Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt

  • Das Amt als Behörde des öffentlichen Gesundheitsdienstes wacht mit dem Ziel, gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Schädigungen von Menschen und Tieren zu vermeiden oder zu beseitigen, darüber, dass alle Anforderungen der Lebensmittel- und Fleischhygiene eingehalten werden.
  • Das Amt wirkt daraufhin, dass übertragbare Krankheiten bei Menschen und Tieren verhütet und bekämpft werden und wacht darüber, dass die Anforderungen des Gesundheits- und Verbraucherschutzes im Verkehr mit Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, kosmetischen Mitteln und Bedarfsgegenständen beachtet werden und die Sicherheit im Verkehr mit Tierarzneimitteln und Betäubungsmitteln auf allen Ebenen gewährleistet ist.
  • Das Amt wirkt für die Einhaltung der Tierschutzbestimmungen.
  • Das Amt klärt die Bevölkerung über die Gefahren der vom Tier auf den Menschen übertragbaren Krankheiten, den gesundheitlichen Verbraucherschutz sowie die artgerechte und umweltverträgliche Haltung von landwirtschaftlichen Nutztieren, Haus-, Heim- und Hobbytieren auf.

Lebensmittelüberwachung und Fleischhygiene

Sachgebietsleiter Lebensmittelüberwachung und Fleischhygiene/Amtlicher Tierarzt

Stephanstraße 9
08606 Oelsnitz/Vogtl.
Im Geoportal anzeigen


Telefon: 03741 300 3606
E-Mail schreiben
Raum: 110
Nachricht schreiben
Adresse exportieren Anfahrt mit dem Auto

Die amtliche Lebensmittelüberwachung dient in ihrer Gesamtheit dem Schutz des Verbrauchers vor Gesundheitsgefährdungen, Irreführung und Täuschung beim
Verkehr mit Lebensmitteln einschließlich Trinkwasser, Tabakerzeugnissen,
kosmetischen Mitteln und Bedarfsgegenständen.

Schwerpunkte sind dabei, die:

  • Durchführung von risikoorientierten amtlichen Hygienekontrollen in Betrieben auf allen Produktions-, Verarbeitungs- und Vertriebsstufen
  • Risikoorientierte Probenahme auf der Grundlage von Probenplänen
  • Entnahme von amtlichen Verdachtsproben bei Auffälligkeiten oder Abweichungen von der normalen Verkehrsauffassung
  • Probenahme auf der Grundlage spezieller Überwachungsprogramme
    (z. B. Monitoring-Programme)
  • Durchführung von Beratung von Gewerbetreibenden im Umgang mit Lebensmitteln
    hinsichtlich Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Vorschriften
  • Ermittlungen und Überprüfungen im Zusammenhang mit vermuteten
    Lebensmittelinfektionsgeschehen in Gemeinschaftspflegeeinrichtungen
    wie Kindergärten, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen
  • Annahme und Bearbeitung von verschiedensten Verbraucherbeschwerden
    und Entgegennahme oder Bearbeitung von Beschwerdeproben

Für Fragen und Probleme beim Umgang mit Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, kosmetischen Mitteln und Bedarfsgegenständen stehen Ihnen die Lebensmittelkontrolleure/innen des Sachgebiets Lebensmittelüberwachung und Fleischhygiene des Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramtes jederzeit gern zur Verfügung.

Amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung

  • Die Tierärzte in der amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchung im Vogtlandkreis leisten einen wertvollen Beitrag zum Gesundheitsschutz in der Bevölkerung, in dem Schlachttiere und deren Fleisch in sämtlichen gewerblichen Schlachtbetrieben auf das Vorliegen von auf den Menschen übertragbare Krankheiten (Zoonosen) untersucht werden. Nur Fleisch, das als genusstauglich eingestuft wurde, darf auch in den Verkehr und damit zum Verbraucher gelangen.
  • Aber auch im Rahmen der Hausschlachtung besteht für Tierhalter bzw. landwirtschaftliche Betriebe, die Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde oder Farmwild (z.B. Dam- und Rotwild in Gehegen) ausschließlich für den eigenen Bedarf im eigenen Haushalt schlachten wollen, die Verpflichtung der Anmeldung zur amtlichen Schlachttier- und Fleischuntersuchung.
    Die im Vogtlandkreis für die Durchführung zuständigen amtlichen Tierärzte bzw. amtlichen Fachassistenten (früher „Fleischkontrolleure“) finden Sie im Geo-Portal.
  • Auch die jeweiligen Kontrollbezirke für die amtliche Schlachttier- und Fleischuntersuchung (früher „Fleischbeschaubezirke“) mit den entsprechenden Zuständigkeits- und Vertretungsregelungen finden Sie im Geo-Portal.
    So sollte es möglich sein, den zuständigen amtlichen Tierarzt bzw. Fachassistenten zu ermitteln.
    Dabei ist dafür Sorge zu tragen, dass bereits im Vorfeld einer geplanten Hausschlachtung der Untersucher rechtzeitig, spätestens 24 h vor der geplanten Schlachtung, informiert wird.
  • Es sei an dieser Stelle darauf verwiesen, dass für die Schlachtung von Schafen/Ziegen ab einem Alter von 18 Monaten eine Pflichtuntersuchung auf TSE (Scrapie) besteht. Näheres kann der zuständige amtliche Untersucher mitteilen. Wichtig ist es, dass dies bei der Planung von Hausschlachtungen berücksichtigt wird, da Untersuchungsergebnisse in der Regel erst nach 12 bis 24 Stunden nach der Entnahme vorliegen. Vor dem Vorliegen des Untersuchungsergebnisses darf der Schlachtkörper nicht verwertet und weiter verarbeitet werden.

Amtliche Trichinenuntersuchung

Für die Tierarten

  • Hausschwein
  • Pferd
  • Nutria
  • Wildschwein
  • Dachs

besteht eine Verpflichtung zur Untersuchung auf Trichinellen („Trichinen“).

Dies muss berücksichtigt werden, Details sind mit dem zuständigen amtlichen Untersucher abzustimmen. Erst nach dem Vorliegen eines negativen Ergebnisses darf mit der weiteren Verarbeitung und vor allem dem Verkauf begonnen werden.

Im Geoportal des Vogtlandkreises sind Zuständigkeitsregelungen auch abrufbar, des Weiteren steht für Nutzer mobiler Endgeräte (Smartphone oder Tablet) der QR-Code zur Verfügung.

 

Für weitere Details stehen Ihnen unser Mitarbeiter des Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramtes des Vogtlandkreises jederzeit gerne zur Verfügung.

Die Jäger des Vogtlandkreises finden die Ergebnisse der Trichinenuntersuchung der erlegten Wildschweine hier.

Für die Jäger gibt es folgende Schulungsangebote.

Amtlicher Fachassistent

Stephanstraße 9
08606 Oelsnitz/Vogtl.
Im Geoportal anzeigen


Telefon: 03741 300 3629
Fax: 03741 300 4076
E-Mail schreiben
Raum: 014
Nachricht schreiben
Adresse exportieren Anfahrt mit dem Auto

Pilzberatung

Die Pilzberatung findet im Vogtlandkreis nunmehr seit mehr als 20 Jahren statt. Sie wird von den vom Landratsamt des Vogtlandkreises dafür beauftragten Pilzberatern wahrgenommen.

Pilzliebhaber können ihre gefundenen Pilze bei den nachfolgend genannten Pilzberatern auf ihre Genießbarkeit überprüfen lassen. Die Pilzberater bilden sich ständig weiter. Jährlich werden viele Stunden für Weiterbildung und für die Öffentlichkeitsarbeit aufgewendet. Mit ihrem umfangreichen Wissen sind sie in der Lage, vorgelegte Pilze zu bestimmen und richtig zu beurteilen. Ungenießbare oder sogar giftige Pilze werden aus den Körben der Beratung Suchenden aussortiert.

Gemeinsam mit den Pilzberatern weist das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt des Vogtlandkreises darauf hin, dass in Sachsen das Pilze sammeln nur für den eigenen Bedarf möglich ist. Das Sächsische Waldgesetz sieht im § 14 die Entnahme von Pilzen, übrigens auch von Kräutern, Moosen, Beeren und sonstigen Pflanzen, nur für den eigenen Bedarf und nur in pfleglicher Weise vor.

Pilzberater im Vogtlandkreis

Tierseuchenbekämpfung, Tierschutz, Tier­arznei­­­mittel­über­wachung

Sachgebietsleiterin Tierseuchenbekämpfung, Tierschutz und Tierarzneimittel/Amtliche Tierärztin

Stephanstraße 9
08606 Oelsnitz/Vogtl.
Im Geoportal anzeigen


Telefon: 03741 300 3619
E-Mail schreiben
Raum: 109
Nachricht schreiben
Adresse exportieren Anfahrt mit dem Auto

Tierseuchenbekämpfung

AKTUELLES
Ausgabe der Bienenmedikamente zur Varroabekämpfung

Donnerstag, 20.07.2017, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
in 08606 Oelsnitz, Stephanstraße 9

Tierschutz

  • Überwachung Tierhaltung
  • Überwachung Handel mit Haustiere
  • Bearbeitung von Tierschutzfragen
  • Bearbeitung von Tierschutzanzeigen
  • Zusammenarbeit mit Tierschutzvereinen
  • Wolfsrisse

Tierarzneimittel