• Wenn das Licht im Kühlschrank erlischt ...

    Wenn das Licht im Kühlschrank erlischt ...

    Elektro-Altgeräte werden auf dem Wertstoffhof angenommen.

Elektro-Altgeräte

Elektro- und Elektronikgeräte sind Geräte, die zu ihrem ordnungsgemäßen Betrieb elektrische Ströme beziehungsweise elektromagnetische Felder benötigen oder Geräte zur Erzeugung, Übertragung und Messung solcher Ströme und Felder.

Hierzu zählen zum Beispiel:
  • Kühlschränke, Waschmaschinen, Geschirrspüler, Herde und Backöfen, elektrische Heizkörper, Klimatisierungsgeräte,
  • Staubsauger, Bügeleisen, Toaster, Friteusen, Kaffeemaschinen, Haartrockner, elektrische Zigaretten,
  • Rechner, Laptops, Drucker, Multifunktionsgeräte, Taschen- und Tischrechner, Faxgeräte, Telefone,
  • Radios, Fernseher, Videokameras, Verstärker, Musikinstrumente,
  • LED-Lampen, Gasentladungslampen, Energiesparlampen,
  • Bohrmaschinen, Akkuschrauber, Rasenmäher,
  • Elektrische Eisenbahnen, Spielekonsolen, sprechende Puppen,
  • Rauchmelder, Bewegungsmelder, Thermometer.

In der Regel sind Elektro- und Elektronikgeräte mit diesem Symbolgekennzeichnet:

 

 


Es weist darauf hin, dass Elektro-Altgeräte nicht mit dem Restabfall entsorgt werden dürfen.

Häufig gestellte Fragen

Warum werden Elektro-Altgeräte gesammelt?

Der Gesetzgeber hat mittels des Elektrogesetzes Hersteller und Importeure von Elektrogeräten zur Produktverantwortung verpflichtet. Diese endet erst mit der Entsorgung der Geräte. Dadurch sollen Abfälle vermieden, wiederverwendet und verwertet werden.

Elektro-Altgeräte werden deshalb getrennt erfasst und dürfen nicht mit dem sonstigen Hausmüll entsorgt werden. Dies ist wichtig, da Elektro-Altgeräte häufig Schad- und Störstoffe enthalten, wie zum Beispiel Asbest, Blei, Cadmium, Chromat, FCKW, Flammschutzmittel, Quecksilber und weitere mehr.

Wie kann ich meine alten Elektro-Geräte entsorgen?

Besitzer eines Elektro-Altgerätes sind verpflichtet, dieses zum Sammelcontainer für Kleinelektronikschrott, zum kommunalen Wertstoffhof oder zum Händler zu bringen. Die Abgabe ist gebührenfrei.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit Großgeräte, wie zum Beispiel Fernseher, Kühlschränke, Waschmaschinen, gebührenpflichtig abholen zu lassen.

Welche Elektro-Altgeräte können über Sammelbehälter entsorgt werden?

Kleingeräte bis circa Staubsaugergröße können an den Containerstandplätzen entsorgt werden. Hierzu zählen zum Beispiel:

  • Haushaltkleingeräte wie Staubsauger, Haartrockner, Toaster, elektrische Messer, Küchenmaschinen, elektrische Uhren, Bügeleisen, Rasierapparat,
  • Kleingeräte der Informations- und Kommunikationstechnik wie Telefone, Faxgeräte, Taschen- und Tischrechner, Kopierer, Festplatten,
  • Kleingeräte der Unterhaltungselektronik wie Radios, Videokameras, Videorecorder, DVD-/Blue-Ray-Player, Verstärker, elektronische Musikinstrumente, MP3-Player,
  • elektrische und elektronische Werkzeuge wie Bohrmaschinen, Sägen, Lötpistolen, Rasenkantenschneider, Trennschleifer, Akku-Schrauber,
  • elektrisches Spielzeug, Sport- und Freizeitgeräte wie Spielekonsolen, Eisenbahnen, Autorennbahnen, Fahrradcomputer, elektronisches Spielzeug, Sprechpuppen,
  • sonstige Geräte wie Rauchmelder, Heizregler, Thermostate, Blutdruckmessgeräte.

Nicht in die Sammelbehälter eingeworfen werden dürfen Bildschirme oder Fernseher. Bitte entfernen Sie vor dem Einwurf Batterien oder Akkus aus den Altgeräten.

Das Abstellen von Altgeräten an den Sammelbehältern ist ebenfalls nicht erlaubt.

Natürlich können Sie diese Geräte auch direkt am Wertstoffhof abgeben.

Wie kann ich Elektro-Altgeräte abholen lassen?

Neben der Möglichkeit zur Abgabe am Wertstoffhof kann auch eine gebührenpflichtige Abholung von Großgeräten erfolgen. Bezahlt wird die Abholung der Geräte mit einem Entsorgungs-Scheck, den Sie in verschiedenen Vertriebsstellen erwerben können. Die Gebühr je Entsorgungs-Scheck beträgt 17,75 EUR.

Die Abholung erfolgt grundsätzlich innerhalb von 6 Wochen nach Eingang der Bestellung beim Entsorger. Den Abholtermin bekommen Sie vorher schriftlich mitgeteilt.

Als zusätzliches Serviceangebot kann für die Abholung von Elektro-Altgeräten auch ein gebührenpflichtiger Express-Abholtermin beantragt werden. Die Teile werden dann innerhalb von fünf Werktagen nach Eingang des Antrages abgeholt.

Die Gebühr für die Express-Abholung von Elektro-Altgeräten (Großgeräte) beträgt 26,46 EUR je Abholung und wird mittels Bescheid beim Antragsteller erhoben.

Zur Beantragung können Sie das folgende Formular verwenden:

Dokument anzeigen: Abholung von E-Schrott, Fenster, Türen, Altreifen (Formular)
Formular zur Beantragung der Abholung von Elektronikschrott, Fenster, Türen und Altreifen

PDF, 147 kB

Wie beantrage ich eine Abholung?

  1. Erwerben Sie einen Entsorgungs-Scheck (außer bei der Express-Abholung für E-Schrott) in einer der Vertriebsstellen.
  2. Auf dem erworbenen Entsorgungs-Scheck befindet sich ein Rubbelfeld. Rubbeln Sie dieses Feld frei, bis ein Code (XXXX-XXXX) erscheint.
  3. Füllen Sie das Formular aus und übertragen Sie den Code in das zutreffende Feld.
  4. Schicken Sie den Auftrag an das Amt für Abfallwirtschaft per Post, Fax oder E-Mail.

Was ist bei der Abholung von Elektro-Altgeräten zu beachten?

Bei der Abholung von Elektro-Altgeräten ist Folgendes zu beachten:

  • Die Elektro-Altgeräte sind grundsätzlich auf dem Gehweg vor dem Grundstück bereitszustellen. Ein Abtransport aus Grundstücken, insbesondere Wohnung, Keller, Boden oder Garten, erfolgt nicht.
  • Die Entsorgungsleistung gilt auch als vollständig erbracht, wenn der Entsorger den Versuch der Abholung am angekündigten Termin unternommen hat und die angemeldeten Teile nicht vollständig oder gar nicht bereitgelegt waren.
  • Die Elektro-Altgeräte sind frühestens 24 Stunden vor dem Abholtag und bis spätestens 6:00 Uhr am Abholtag bereitstellen.
  • Die Elektro-Altgeräte so ablegen, dass niemand dadurch gefährdet wird.
  • Achten Sie darauf, dass die Abholstellen frei zugängig sind.

Wie erfolgt die Rücknahme von Elektro-Altgeräten beim Händler?

Händler mit einer Verkaufsfläche für Elektro- und Elektronikgeräte von mindestens 400 m² verpflichtet, beim Kauf eines neuen Elektro- oder Elektronikgerätes ein Altgerät der gleichen Geräteart, zum Beispiel Kühlschrank gegen Kühlschrank, unentgeltlich zurückzunehmen.

Dasselbe gilt im Versandhandel, in dem Fall bezieht sich die Mindestfläche von 400 m² auf die gesamte Lager- und Versandfläche des Händlers.

Ebenso sind Altgeräte, die in keiner äußeren Abmessung größer als 25 Zentimeter sind, in haushaltsüblichen Mengen unentgeltlich zurückzunehmen, auch ohne Kauf eines neuen Gerätes.

Über welche Wege, zum Beispiel Abhol-Service oder Annahmestellen, die Altgeräte dann zurückgenommen werden, erfahren Sie beim jeweiligen Händler.

Für kleinere Händler bestehen diese Rücknahmepflichten nicht. Diese können Altgeräte jedoch freiwillig zurücknehmen.