Vertrieb Restabfallsäcken und Entsorgungs-Schecks

Ab 2019 wird die Abholung von E-Schrott (Großgeräte) sowie Fenster, Türen, Reifen mit einem Entsorgungs-Scheck bezahlt. Auch kann weiterhin bei einem zeitweisen Mehraufkommen von Restabfall (z. B. Feierlichkeiten) auf Restabfallsäcke zurückgegriffen werden.

Häufig gestellte Fragen

Was kostet ein Restabfallsack/Entsorgungs-Scheck?

Restabfallsäcke (80 l) erhalten Sie gegen eine Gebühr von 3,00 EUR pro Sack.

Die Gebühren für die Entsorgungs-Schecks betragen:

  • je Elektronikschrott-Scheck 17,75 EUR
  • je Scheck für die Abholung sonstiger Abfälle (Fenster, Türen, Reifen) 23,23 EUR

Woher erhalte ich Restabfallsäcke und Entsorgungs-Schecks?

Restabfallsäcke und Entsorgungs-Schecks erhalten Sie ab 2019 bei verschiedenen Vertriebsstellen.

Wie lange sind Restabfallsäcke und Entsorgungs-Schecks gültig?

Die Geltungsdauer von Restabfallsäcken und Entsorgungs-Schecks ist auf das jeweilige Kalenderjahr begrenzt. Sie können nur innerhalb des laufenden Jahres vom 01.01. bis zum 31.12. genutzt beziehungsweise bereitgestellt werden.

Restabfallsäcke, deren Geltungsdauer abgelaufen ist oder noch nicht begonnen hat, werden nicht entsorgt. Anträge zur Abholung von E-Schrott oder Fenster, Türen, Reifen auf denen ein abgelaufener Code angegeben ist, werden zurückgewiesen.

Bedenken Sie dies bitte beim Erwerb von Restabfallsäcken und Entsorgungs-Schecks, insbesondere zum Jahreswechsel.

Wie kann ich Restabfallsäcke und Entsorgungs-Schecks zurückgeben?

Sofern die Rückgabe von ungenutzten Restabfallsäcken oder Entsorgungs-Schecks aus dem laufenden Jahr erforderlich ist, kann dies nur persönlich im Amt für Abfallwirtschaft unter Angabe einer Bankverbindung erfolgen.

Die Rückgabemöglichkeit von Restabfallsäcken/Entsorgungs-Schecks des laufenden Kalenderjahres endet am 28.02. des Folgejahres. Die Fristen werden ebenfalls im Abfallwegweiser bekanntgegeben.