• Für Sie unterwegs ...

    Für Sie unterwegs ...


Restabfall

Unter Restabfall versteht man den Abfall aus Haushalten und Gewerben, der durch Verunreinigung oder Vermischung keiner anderen getrennt gesammelten Abfallfraktion mehr zugeordnet werden kann.

Nicht zum Restabfall gehören beispielsweise Wertstoffe wie Glas, Pappe, Papier, Kunstoffverpackungen oder Schadstoffe wie Batterien, nicht getrocknete Farben und Lacke, Säuren und Laugen.

Restabfall wird über den Restabfallbehälter (schwarze Tonne) oder über kommunale Restabfallsäcke entsorgt.

 Häufig gestellte Fragen

Was gehört zum Restabfall?

Zum Beispiel:

  • Asche, Ruß und Kehricht,
  • nicht mehr tragbare Altkleider („Lumpen“) oder Schuhe, Stoffreste,
  • Babywindeln, Bunt- und Bleistiftreste,
  • Frittier- und Bratfette aus Haushalten, durchgehärtete Farben,
  • Flachspiegel, Haushaltsglas,
  • Hygieneartikel, Inkontinenzwindeln, Schminktücher, Watte,
  • Kerzen, Kleinabfälle aus Gummi, Kugelschreiberminen,
  • Küchen- und Speiseabfälle (wenn nicht der Kompostierung oder in Plauen der Biotonne zuführbar),
  • Keramik, Porzellan,
  • Staubsaugerbeutel,
  • alte Tapeten,
  • verschmutzte Verpackungen,
  • Zigarettenkippen

Woher erhalte ich meinen Restabfallbehälter?

Stadt Plauen
Wenn Sie Eigentümerin oder Eigentümer eines Grundstückes im Stadtgebiet Plauen sind, verwenden Sie bitte folgendes Formular zur Beantragung von Behältern.

Senden Sie das ausgefüllte Formular bitte an das Amt für Abfallwirtschaft.

Beachten Sie bitte, dass neu gestellte Restabfallbehälter gekauft werden müssen.

Alkreis
Wenn Sie im Altkreis (außerhalb der Stadt Plauen) wohnen oder dort ein Gewerbe (hierzu zählen zum Beispiel auch Freiberufler, Arztpraxen, Anwaltskanzleien) betreiben, wenden Sie sich für die Bereitstellung eines Restabfallbehälters an die Kreisentsorgungs GmbH Vogtland. Der Behälter wird Ihnen ohne zusätzliche Kosten bereitgestellt.

Welche Größen gibt es und wie oft werden die Behälter geleert?

Stadt Plauen
Für das Stadtgebiet Plauen gibt es eine Vielzahl an Behältergrößen und wählbaren Entsorgungsrhythmen.

Mithilfe des Meldeformulars können Sie den gewünschten Behälter und Rhythmus beantragen. Im Tourenplan erfahren Sie, welcher der kürzeste wählbare Entsorgungsrhythmus in Ihrer Straße ist. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Altkreis
Für das Gebiet des Altkreises (alles außerhalb der Stadt Plauen)  sind für Haushalte und Gewerbe folgende Standardgrößen vorgesehen:

  • 80-Liter-Restabfallbehälter
  • 120-Liter-Restabfallbehälter
  • 240-Liter-Restabfallbehälter.

Für Gewerbe mit vielen Mitarbeitern, Freiberufler, Verwaltungen und Wohnanlagen ist auch die Gestellung von 1.100-Liter-Restabfallbehältern möglich.

Die Restabfallbehälter können grundsätzlich im 14-täglichen Entsorgungsrhythmus zur Leerung bereitgestellt werden. Sie sind jedoch mindestens einmal im Quartal zur Leerung bereitzustellen. An den Restabfallbehältern (außer 1100 Liter) ist am Leerungstag eine gültige Banderole anzubringen. Wenn die Banderole fehlt, erfolgt keine Leerung

Wann werden die Restabfallbehälter geleert?

Stadt Plauen
Die Entsorgungstermine finden Sie im aktuellen Tourenplan zum Satzungsgebiet Stadt Plauen.

Altkreis
Die Entsorgungstermine finden Sie im aktuellen Tourenplan zum Satzungsgebiet Altkreis.

Grundsätzlich gilt:

Die zu entleerenden Restabfallbehälter sind am Leerungstag bis spätestens 06:00 Uhr, frühestens jedoch am Vortag vor dem Grundstück bereitzustellen.

Was muss man beim Befüllen der Restabfallbehälter beachten?

  • Der Restabfall darf keine brennenden oder glühenden Bestandteile enthalten.
  • Der Restabfall darf nicht eingepresst oder mit Wasser verdichtet (eingeschlämmt) werden.
  • Die Restabfallbehälter sind so zu befüllen, dass sich der Deckel noch schließen lässt. Wenn der Deckel nicht mehr vollständig auf dem Rand aufliegt, ist der Behälter überfüllt und wird nicht geleert.
  • Restabfälle, die durch unsachgemäßes Einbringen, Festfrieren oder aus anderen Gründen nach dem Schüttvorgang im Abfallbehälter verbleiben, werden nicht nachentsorgt. Es besteht kein Anspruch auf eine Gebührenminderung oder Nachleerung.

Was kann man tun, wenn einmal mehr Restabfall anfällt?

Sollte vorübergehend sehr viel Restabfall angefallen sein, sodass Ihr Restabfallbehälter nicht ausreicht, können Sie zugelassene Restabfallsäcke kaufen. Stellen Sie die Restabfallsäcke einfach am Leerungstag neben dem Restabfallbehälter zur Abholung bereit.

Im Satzungsgebiet Stadt Plauen erhalten Sie die Restabfallsäcke (60 Liter) gegen Gebühr in der Stadtverwaltung Plauen (Bürgerbüro) und in der örtlichen Verwaltung Jößnitz sowie in den Verwaltungsdienststellen Straßberg, Kauschwitz und Neundorf zu den jeweiligen Öffnungszeiten.

Im Satzungsgebiet Altkreis erhalten Sie die Restabfallsäcke (80 Liter) an fast allen Vertriebsstellen an denen Sie auch Banderolen kaufen können.

 

Vertrieb von Banderolen und
Restabfallsäcken

Im Satzungsgebiet Altkreis (alles außer der Stadt Plauen) wird die Leistungsgebühr (Leerungsgebühr) für 80-, 120- und 240-Liter-Restabfallbehälter in Form von Banderolen erhoben. Mit dem Erwerb der Banderole wird die Leistungsgebühr an den Landkreis entrichtet. Weiterhin können in Ausnahmefällen oder wenn einmal mehr Abfall anfällt Restabfallsäcke verwendet werden.
Mehr erfahren