Corona: Informationen für den Vogtlandkreis

Stand: 24.01.2021, 13:00 Uhr

Unsere Corona-Hotline ist zu folgenden Zeiten für Sie da:

Mo.-Fr. (9-16Uhr): 03741 300-3570

Sa. (9-15Uhr): 03741 300-3658

So. (9-15Uhr): 03741 300-3667


Oder über die Corona-Kontaktformulare.

Aktive COVID-19-Fälle im gesamten Vogtlandkreis: 2476

Davon Neuinfektionen: 68

Inzidenz der letzten sieben Tage (17.01.2021 - 23.01.2021): 139,4 (Quelle: RKI)

mehr...

Belegung der Intensivbetten (Quelle: Divi Intensivregister)

Aktuelle Regelungen für den Vogtlandkreis:

Allgemeinverfügung des Vogtlandkreises:

Allgemeinverfügung Absonderung von Kontaktpersonen Kategorie I, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus gestesten Personen Bekanntmachung de Landratsamtes Vogtlandkreis vom 18.01.2021, gültig ab 19.01.2021

NEU: Sächsische Corona-Schutz-Verordnung:

Verordnung zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 (Sächsische Corona-Schutz-Verordnung - SächsCoronaSchVO) (*.pdf, 0,53 MB) Amtliche Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 8. Januar 2021 | gültig vom 11. Januar 2021 bis 7. Februar 2021

Alle weiteren Allgemeinverfügungen sowie Bußgeldkataloge finden Sie unter:
https://www.coronavirus.sachsen.de/amtliche-bekanntmachungen.html

Gesundheit & Quarantäne:

Verdacht auf COVID-19?

Wenn Sie den Verdacht haben, an COVID-19 erkrankt zu sein, kontaktieren Sie bitte in jedem Fall zuerst Ihren Hausarzt/Ihre Hausärztin oder in dringenden Fällen (außerhalb der Sprechzeiten) den telefonischen Bereitschaftsdienst unter Tel.: 116 117.

Externer Link: COVID-19: Bin ich betroffen und was ist zu tun?

Wenn Sie auf die Grafik klicken erhalten Sie eine Übersicht zu den Handlungsanweisungen des Robert-Koch-Institutes...


Das Gesundheitsamt kann Sie zum Verdacht auf Erkrankung durch das neue Corona-Virus informieren und beraten. Bitte nutzen Sie dafür die geschaltete Corona-Hotline: 03741 300 - 3570 (erreichbar montags bis freitags, 9 bis 16 Uhr).
Die Hauptaufgaben des Amtes bestehen dabei insbesondere in der Erfassung und Dokumentation der Erkrankungsfälle, der Ermittlung von Kontaktpersonen und der Verfügung erforderlicher Absonderungsanordnungen.

Wie können Sie sich vor dem Virus schützen? Am wichtigsten ist das Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln.

Jetzt die Corona-Warn-App herunterladen und Corona gemeinsam bekämpfen. Mehr Informationen finde Sie hier

Hinweise zur Impfung gegen COVID-19

Im Auftrag des Sozialministeriums werden durch das Deutsche Rote Kreuz Sachsen (DRK) im Freistaat Sachsen insgesamt 13 Impfzentren betrieben.

Impfzentrum Vogtlandkreis:
Spektrum Treuen/Eich (ehem. Supermarkt)
Rebesgrüner Str. 9
08233 Treuen OT Eich

Seit dem 11. Januar 2021 können sich Angehörige der Priorisierungsgruppe 1 nach vorheriger Terminvergabe gegen COVID-19 impfen lassen.

Eine Übersicht der Anspruchsgruppen gemäß der Coronavirus-Impfverordnung des Bundes finden Sie hier. (© Bundesgesundheitsministerium).

Individuelle Impftermine können auf der Online-Terminbuchungsseite des Freistaates Sachsen vereinbart werden: https://sachsen.impfterminvergabe.de/
oder unter der Telefonnummer 0800-0899089.

Corona-Ambulanzen und Testzentren im Vogtlandkreis

Bitte beachten Sie die:

Corona Testverordnung vom 30.11.2020

Die Corona-Ambulanzen im Vogtlandkreis sollen die Arztpraxen entlasten und folglich mögliche Ansteckungsrisiken in den Wartezimmern minimieren.

Mit dem Testzentrum Reichenbach ist nun das fünfte Corona-Testzentrum im Vogtlandkreis eröffnet worden. Die Teszentren Auerbach, Markneukirchen und Reichenbach werden vom Rettungszweckverband „Südwestsachsen“  zur Entlastung der Arztpraxen betrieben.

1. Klinikum Obergöltzsch Rodewisch

Telefon: 03744 3617 1115

Montag, Dienstag, Donnerstag   14:30 – 17:00 Uhr

Mittwoch, Freitag                          12:00 – 14:30 Uhr

!Vorwiegend für symptomatische Patienten (mit erkennbaren Krankheitszeichen) nach Voranmeldung durch den Hausarzt, einer Klinik oder das Gesundheitsamt!

2. Helios-Klinikum Plauen (Corona-Ambulanz Plauen)

auf dem Gelände des HELIOS Vogtland-Klinikums Plauen)

Telefon: 0 3741 491 4020

Montag – Freitag             09:00 – 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr 

Samstag                           09:00 – 11:00 Uhr
Sonntag                            09:00 - 11:00 Uhr (vorwiegend symptomatische Patienten)


3. Corona-Testzentrum Auerbach

Friedrich-Ebert-Str. 21 a, 08209 Auerbach

Telefon: 03741 457288

E-Mail: ctz-ae@rettzv-sws.de

Montag – Freitag             09:00 – 12:00 Uhr

4. Corona-Testzentrum Markneukirchen

An der Musikhalle 16, 08258 Markneukirchen

Telefon 03741 457286

E-Mail: ctz-mkn@rettzv-sws.de

Montag – Freitag             13:00 – 17:00 Uhr

5. Corona-Testzentrum Reichenbach

Cunsdorfer Str. 22, 08468 Reichenbach/V.

Telefon 03741 457287

E-Mail: ctz-rc@rettzv-sws.de

Montag – Freitag             13:00 – 16:00 Uhr


Häufig gestellte Fragen

AHA- und L-Regel… Was ist das?
Laut Lothar Wieler, dem Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) gibt es eine einfache Regel im Umgang mit dem Covid-19-Virus. AHA – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske – ist eine leichte Methode, um andere und sich selbst vor einer Infektion zu schützen. Halten sich mehrere Menschen in einem geschlossenen Raum auf, müsse man zudem gut lüften. Daher die L-Regel.

Wer gilt als Kontaktperson?
Als Kontaktperson gilt man, wenn man innerhalb der letzten zwei Wochen engeren Kontakt zu einer nachweislich erkrankten Person hatte. Dieser engere Kontakt besteht dann, wenn man mindestens 15 Minuten mit dieser Person persönlichen gesprochen hat oder angehustet bzw. angeniest wurde.

Muss ich in Quarantäne?
In Quarantäne muss man erst, wenn ein hohes Risiko einer Ansteckung besteht. Ein solches Risiko liegt vor, wenn man eine Kontaktperson einer nachweislich erkrankten Person ist.
Ob man in Quarantäne muss oder nicht, wird behördlich angeordnet.

Was heißt Quarantäne, was Isolierung?

  • Quarantäne ist eine zeitlich befristete Absonderung von Kontaktpersonen Erkrankter und Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Eine Quarantäne kann behördlich oder auch freiwillig erfolgen.
  • Isolierung ist eine angeordnete Maßnahme einer Behörde, bei Personen mit einer nachgewiesenen Covid-19-Infektion. Die Isolierung erfolgt je nach Schweregrad häuslich oder stationär.

Krankenschein bei Quarantäne?
Ist der Arbeitnehmer symptomfrei, darf keine Krankschreibung durch den Arzt erfolgen, selbst bei einem positiven Test. Liegen jedoch Symptome wie Fieber, Halsschmerzen usw. vor, darf der Arzt einen Krankenschein ausstellen.

Informationen für Personen in Quarantäne

  • Im Haushalt eine zeitliche und räumliche Trennung der Kontaktperson von Haushaltsmitgliedern. Zeitlich bedeutet, z.B. Mahlzeiten nacheinander einzunehmen, räumlich heißt, sich in einem anderen Raum aufzuhalten als die anderen Haushaltsmitglieder. Außerdem sollte häufiges Händewaschen erfolgen und die Nies- und Hustregeln eingehalten werden. Zusätzlich sollte für die Zeit der Absonderung zweimal täglich die Körpertemperatur gemessen und ein Tagebuch bezüglich der Körpertemperatur, Symptomen und Kontakten zu weiteren Personen geführt werden.
  • Erwerbstätige haben einen Anspruch auf eine finanzielle Entschädigung. Bis zu sechs Wochen zahlt der Arbeitgeber den Lohn fort, dieser kann eine Erstattung bei der zuständigen Behörde (Landesdirektion Sachsen) beantragen.
  • Müssen Arbeitnehmer nach einem Urlaub in Quarantäne, weil der Urlaubsort unerwartet während des Aufenthaltes zum Risikogebiet erklärt wurde, haben diese weiterhin einen Anspruch auf finanzielle Entschädigung.
  • Wer sich jedoch bereits vor Antritt der Reise sicher ist, dass er nach Rückkehr in Quarantäne muss, hat keinen Anspruch auf Entschädigung. Hier sollten vorher Absprachen mit dem Arbeitgeber getroffen werden.

Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung

Um die Ausbreitung von Covid-19 zu reduzieren, empfiehlt das RKI das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im öffentlichen Raum. Dazu zählen z.B. öffentliche Verkehrsmittel oder Einkaufssituation, aber auch der Arbeitsplatz, wenn der Abstand von mindestens 1,5 m nicht immer eingehalten werden kann.
Das Tragen einer solchen Bedeckung trägt dazu bei, andere Personen vor feinen Tröpfchen zu schützen, die man z.B. beim Sprechen, Niesen oder Husten erzeugt.

Reicht die Verwendung von Visieren?
Nach dem derzeitigen Wissensstand können Visiere nicht als Alternative zur Mund-Nase-Bedeckung gesehen werden.
Gemäß den Hinweisen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für Anwender zur Handhabung von "Community Masken" muss die Mund-Nase-Bedeckung richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen.

Corona-Tests
Das RKI empfiehlt eine Testung aller Personen bei akuten Symptomen jeder Schwere und/oder Verlust des Geschmackssinns, bei Kontakt zu bestätigten Covid-19-Fällen bis maximal 14 Tagen vor Erkrankungsbeginn oder bei anderen klinischen oder radiologischen Hinweisen auf eine Erkrankung.

Wirtschaft & Gastronomie:

Informationen für Arbeitgeber bzw. Grenzpendler/-gänger zur Corona-Testung

Testzentren für Grenzpendler und -gänger

Der Vogtlandkreis stellt in Kooperation mit dem Rettungszweckverband Südwestsachsen die Möglichkeit der Coronatestung für Grenzpendler und -gänger gemäß angekündigter sächsischer Corona-Quarantäne-Verordnung zur Verfügung. Folgende Testzentren sind ab Montag, den 18.01.2021 für die vogtländischen Arbeitgeber eingerichtet:

Testzentrum Markneukirchen: An der Musikhalle 16, 08258 Markneukirchen

E-Mail: ctz-mkn@rettzv-sws.de, Tel. 03741 457 286

Mo – Fr von 13:00 – 17:00 Uhr

Testzentrum Auerbach: Friedrich-Ebert-Straße 21a, 08209 Auerbach

E-Mail: ctz-ae@rettzv-sws.de, Tel. 03741 457 288

Mo – Fr von 09:00 – 12:00 Uhr

Testzentrum Reichenbach: Cunsdorfer Straße 22, 08468 Reichenbach

E-Mail: ctz-rc@rettzv-sws.de, Tel. 03741 457 287

Mo – Fr von 13:00 – 16:00 Uhr


Bei Bedarf können individuelle Öffnungszeiten vereinbart werden. Bitte wenden Sie sich hierfür an das jeweilige Testzentrum.

Die Kostenübernahmeerklärung inkl. Schweigepflichtsentbindung steht den Arbeitgebern hier zur Verfügung.

Sie benötigen Informationen zum Thema Kurzarbeit?

Das Amt für Wirtschaft und Bildung hat eine Vielzahl an Informationen für Unternehmen zusammengestellt.


Weitere Beratungsmöglichkeiten (Arbeitsagentur/Jobcenter Vogtland)

Um in der aktuellen Situation die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentrieren sich die Arbeitsagenturen und Jobcenter auf die Bearbeitung von Geldleistungen und die elektronische Kundenberatung. Dadurch entfallen alle persönlichen Gesprächstermine. Alle Anliegen sollen ab sofort weitgehend über die eService-Angebote geklärt werden – online über Smartphone, Tablet oder PC. Ganz individuelle Probleme können telefonisch über die Service-Hotlines geklärt werden – trotz erhöhten Anrufaufkommens. 

Eine Übersicht zu den Kontakten und aktuellen Meldungen der Arbeitsagentur und des Jobcenters Vogtland finden Sie hier.

Häufig gestellte Fragen

Muss ich Daten meiner Gäste aufnehmen?

Ja. Veranstalter und Betreiber von Betrieben, Sportstätten, Gastronomie, Hotels, Beherbergungsstätten, Hochschulen, Aus- und Fortbildungseinrichtungen sowie Ansammlungen im öffentlichen Raum sind verpflichtet, personenbezogene Daten zu speichern. Geschäfte, Läden und Verkaufsstände oder Versammlungen im Sinne des Sächsischen Versammlungsgesetzes sind nicht zur Datenaufnahme verpflichtet.

Welche Daten muss ich aufnehmen?

Es genügt, den Namen, die Telefonnummer oder E-Mail- Adresse und Postleitzahl sowie den Zeitraum des Besuchs der Gäste aufzunehmen.

Wie muss ich diese Daten behandeln?

Die Daten sind für einen Monat nach Ende des Besuchs der Gäste und vor Einsichtnahme durch Dritte geschützt aufzunehmen. Nach Ablauf dieses Monats sind die Daten zu löschen oder zu vernichten. Ausgelegte Listen o.ä. sind demnach nicht zulässig. Auf Verlangen des Landratsamts Vogtlandkreis sind die Daten an dieses zu übermitteln.

Gibt es Sperrzeiten für Gaststätten?

Ja. Schank- und Speisewirtschaften sind von 22 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages zu schließen. Ebenso ist der Ausschank von alkoholischen Getränken in diesem Zeitraum untersagt. Ein Außer-Haus-Verkauf ist jedoch während dieser Zeit möglich.

Was ist, wenn ich als Unternehmen eine LEADER-Förderung beantragt habe?

Sofern Ihr Unternehmen eine LEADER-Förderung für ein Vorhaben beim Vogtlandkreis beantragt hat und aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation nicht wie geplant durchführen kann (z. B. durch Schließung, Lieferstopp oder Personalausfall), bitten wir um zeitnahe Meldung beim zuständigen Sachgebiet Ländliche Förderung unter der Service-Nr. 03741 – 300 1902.

Der jeweilige Einzelfall wird unter Beachtung der Regelungen zur höheren Gewalt und außergewöhnlichen Umständen geprüft (siehe Nebenbestimmungen ELER der Richtlinie LEADER/2014, Ziffer 11.8) - https://www.revosax.sachsen.de/vorschrift/14206-Foerderrichtlinie_LEADER

Schule & KITA:

Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen bei Kindern

Für den Fall, dass bei Ihrem Kind Krankheits- bzw. Erkältungssymptome auftreten, hat der Freistaat Sachsen einen Leitfaden zum Umgang erstellt.

Diesen finden Sie hier.

Informationen für Eltern und bei häuslicher Quarantäne / Erstattung der Elternbeiträge

Aus aktuellem Anlass stellt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe verschiedene Informationen zum Thema COVID-19 zur Verfügung.

Diese finden Sie hier.

Häufig gestellte Fragen

Welche Regeln gelten für Schul- und Kitabesuche?

  • Für Schüler gilt weiterhin Schulbesuchspflicht. Bei Besuchen in Schulen gilt für Eltern und weitere Besucher grundsätzlich eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.
  • In Kitas sind Eltern verpflichtet, täglich gegenüber der Einrichtung eine schriftliche Erklärung abzugeben, dass ihr Kind keine typischen Covid-19 Symptome aufweist.
    Bei einer fehlenden Erklärung kann das Kind nicht in Betreuung genommen werden. Außerdem müssen Eltern in Gebäuden der Einrichtungen und auf dem übrigen Gelände eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und ausreichend Abstand zu anderen Personen einhalten.
  • In Horten müssen Eltern keine schriftliche Erklärung wie in Kitas abgeben, trotzdem ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Reisen:

Reisen ins Ausland

Bei der Einreise aus bestimmten Staaten oder Regionen außerhalb Deutschlands in die Bundesrepublik gibt es aufgrund der Corona-Pandemie einiges zu beachten. Ausgehend von China hat sich das Virus weltweit auf allen Kontinenten in vielen Ländern einschließlich Deutschland verbreitet. Ein solches Geschehen wird als Pandemie bezeichnet.

Eine tagesaktuelle Übersicht der Fallzahlen stellt das Robert-Koch-Institut zur Verfügung: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html. 

Tagesaktuelle Informationen zur Ausweisung von internationalen Risikogebieten durch Auswärtige Amt und BMG: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete_neu.html?nn=13490888

Reisen im Inland

Menschen aus deutschen Corona-Hotspots müssen mit deutlichen Einschränkungen rechnen, wenn sie in andere Bundesländer reisen und dort übernachten möchten.

Ein Ausreiseverbot für Menschen aus den betroffenen Gebieten besteht derzeit nicht.

Für Reisende, die sich in einem Corona-Hotspot aufgehalten haben oder dort wohnen, gelten besondere Regeln, wenn sie andere Orte in Deutschland besuchen und beispielsweise in Hotels, Pensionen, Jugendherbergen oder ähnlichen Beherbergungsbetrieben übernachten wollen. Die Regelungen gelten auch für Übernachtungen auf Campingplätzen.

Allerdings legt jedes Bundesland selbst fest, was es als Corona-Hotspot definiert und für Reisende aus welchen Landkreisen eventuell Beherbergungsverbote ausgesprochen werden. Reisende aus möglichen Hotspots sollten sich daher immer vor der Anreise mit ihrer Unterkunft in Verbindung setzen. Sie erfahren so, ob sie dort nächtigen dürfen oder nicht.
Dienstreisen sind in der Regel dennoch möglich.

Wird in einer Stadt, einem Land- oder Stadtkreis die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche (7-Tage-Inzidenz-Wert) überschritten, gilt das Gebiet als Risikogebiet.

Häufig gestellte Fragen

Muss in Zügen und Reisebussen eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden?

Ja, da diese in öffentlichen Verkehrsmitteln zu tragen ist, zu denen Züge und Reisebusse zählen.

Muss ich in Quarantäne, wenn ich aus dem Ausland zurück komme?

Reisende aus dem Ausland müssen nur dann in Quarantäne, wenn sie aus einem Risikogebiet kommen. Aktuelle Risikogebiete finden sie hier.

Wo kann ich mich nach einer Auslandsreise testen lassen?

Für Reiserückkehrer hat die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KV) Testpraxen eingerichtet. Diese finden Sie zum Beispiel am Heinrich-Braun-Krankenhaus (HBK) in Zwickau. Informationen dazu finden Sie hier.

Quarantänepflicht bei Berufstätigen im Ausland?

  • Grenzpendler, also Menschen, die regelmäßig zwischen Wohnort und Arbeitsstätte die Grenze überqueren, müssen nicht in Quarantäne.
  • Ebenso sind Geschäftsreisen in ein Risikogebiet im Ausland zulässig. Mit Einreise nach Sachsen besteht keine Quarantänepflicht.

Muss ich auf Besuche bei meinen Familienangehörigen in einem Risikogebiet im Ausland verzichten?

Das ist weiterhin erlaubt, allerdings muss danach eine Quarantäne erfolgen. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind nur Besuche zur Wahrnehmung des Sorge- oder Umgangsrechts, Besuche des nicht in demselben Haushalt wohnenden Lebenspartners oder Besuche hilfsbedürftiger Menschen.

Hilfe und Beratung zur Pflege, Einliederungshilfe, Nachbarschaftshilfe:

Hilfe und Beratung zum Thema Pflege

Sie brauchen Hilfe und Beratung zum Thema Pflege?

Das Pflegenetzwerk Vogtlandkreis berät Sie und Ihre Angehörigen unabhängig zu allen Fragen, der Organisation und den Angeboten rund um die Pflege:

Koordinatorin Pflegenetzwerk

Postplatz 5
08523 Plauen
Im Geoportal anzeigen


Telefon: 03741 300 1503
E-Mail schreiben
Raum: 3.1.02
Nachricht schreiben
Adresse exportieren Anfahrt mit dem Auto
Weiter zum Fachamt


Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite www.pflegenetz-vogtland.de.

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Öffnungszeiten!

Informationen für Einrichtungen der Pflege /Eingliederungshilfe /Nachbarschaftshilfe

Unterstützung für Einrichtungen der Pflege über die Feiertage:

  •   Täglicher Notdienst des Sozialamtes bis zum 03.01.2021 zwischen 08:00 bis 12:00 Uhr unter 03741 300 3333 oder sozialamt@vogtlandkreis.de
  •   Ärztliche Unterstützung falls die Heimärzte oder der ärztliche Bereitschaftsdienst nicht unterstützen kann
    • Leiter SAPV Vogtlandkreis Markus Seibt 0176 / 10335441
    • Notfallnummer des Brückenteams 03741 / 226616
  • Tägliche Erreichbarkeit des Gesundheitsamtes unter gesundheitsamt@vogtlandkreis.de und  med.einrichtungen@vogtlandkreis.de

Sie finden ebenfalls eine Vorhalteempfehlung wichtiger Medikamente bei einer Covid-19-Erkrankung (siehe PDF – Vorhalteempfehlung Apotheke). Es wird geraten diese auf Vorrat im Haus zu haben. Zur schnellen Versorgung bei auftretenden Symptomen der Bewohner kann das beigefügte Patientenblatt zur Hilfe genommen werden. In Vorbereitung sollte dies für jeden Bewohner bereits vorgehalten werden (siehe PDF – Patientenblatt Covid-19).

Des Weiteren finden Sie einen Vorschlag der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen und Thüringen. Sie dient lediglich als Orientierungshilfe.


Vorhalteempfehlung Apotheke (PDF)
Patientenblatt Covid-19 (PDF)
Hilfe für Einrichtungen der Pflege - Covid-19-Patienten in Pflegeheimen (PDF)

Nachbarschaftshilfe

Die Hotline des Sozialamtes unterstützt auch die einzelnen Projekte der Nachbarschaftshilfe. Anfragen von Bürgern, welche keinen Zugang zu den sozialen Medien haben, können bei den Mitarbeitern die entsprechenden Kontaktdaten erfragen. Die Liste umfasst Netzwerke und Einzelpersonen, welche unter anderem beim Einkaufen oder Hund ausführen u. ä. behilflich sind. Erfasst sind auch Gaststätten, die einen Lieferservice außer Haus anbieten.

Brauchen Sie Unterstützung in Ihrem Alltag, dann melden Sie sich!

Ihre Anfragen richten Sie bitte an folgende Kontakte:

per Hotline 03741 300 - 3333
per E-Mail sozialamt@vogtlandkreis.de
per Fax 03741 300 - 4085

Um die Liste tagesaktuell zu führen, bitten wir alle Akteure der Nachbarschaftshilfe unter Angaben von Namen, Telefon und Email Adresse, sich bei uns unter sozialamt@vogtlandkreis.de zu melden. Nutzen Sie bitte ausschließlich die zentralen Kommunikationsmittel und nicht die Durchwahl oder E-Mail der für Sie zuständigen Mitarbeiter, da ein Teil dieser auf Grund der aktuellen Pandemielage nicht im Dienst sind. Beschränken Sie Ihre Anfragen auf das Notwendigste.

Eingliederungshilfe:

Die monatlich laufenden Leistungen der Sozialhilfe, des Wohngeldes und des Erziehungs- und Elterngeldes werden in der Regel auch weiterhin sichergestellt.
Nutzen Sie unsere Hotline, wenn Sie:

  • oder ein angehöriger Leistungen beim Sozialamt beantragt haben und diese dringend benötigt werden
  • Kenntnis von persönlichen Notlagen in ihrem sozialen Umfeld erlangen
  • freiwillige soziale Angebote bereithalten (wie z. B. Tafel, Kleiderkammer, Möbeldienst u. ä.)
  • Arbeitgeber eines ambulanten oder stationären Betreuungs- oder Pflegeangebotes für Menschen mit Behinderung oder älterer Menschen sind

Wir sind für Sie da!

Schnelle Hilfe und Halt in Krisensituationen geben die Ansprechpartner der Hilfetelefone

Das sachsenweite Seelsorgentelefon erreichen Sie unter 0351 / 89 69 28 90
Vom Landeskirchenamt heißt es dazu: „Da eine Seelsorge von Angesicht zu Angesicht in dieser Ausnahmesituation mit ansteigenden Fallzahlen und Einschränkungen in der Begegnung kaum möglich ist, haben sich die bisher 60 erfahrenen Seelsorger und Berater auf dieses Angebot verständigt. Die seelsorgerliche Beratung richtet sich an Erwachsene jeden Alters und Geschlechts, mit oder ohne Kirchenzugehörigkeit…ein abgestimmter interner Dienstplan sorgt für die Besetzung des Telefons“.

Weitere Hilfetelefonnummern sind:

Hilfetelefon für Frauen in Notlagen: 08000 116 016 – www.hilfetelefon.de
Nummer gegen Kummer für Kinder und Jugendliche: 116 111 – www.nummergegenkummer.de
Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 – www.telefonseelsorge.de
Hilfetelefon für Schwangere in Not: 0800 40 40 020 – www.geburt-vertraulich.de
Elterntelefon: 0800 111 0 550 – www.elterntelefon.info
Hilfetelefon gegen sexuellen Missbrauch von Kindern: 0800 22 55 530 – www.anrufen-hilft.de

Häufig gestellte Fragen

Was ist zur (Wieder-)Aufnahme in Pflegeeinrichtungen zu beachten?

Informationsblatt (Wieder-)Aufnahmen in Pflegeeinrichtungen

Gehöre ich zur Risikogruppe?

Das Risiko eines schwereren Krankheitsverlaufs besteht, wenn Sie über 60 Jahre alt sind. Denn dann reagiert das Immunsystem weniger gut, als bei jüngeren Menschen. Symptome wie Fieber können schwächer auftreten oder sogar fehlen.
Außerdem gehören zu Risikogruppen vor allem Raucher, stark adipöse Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen.


Leide ich an Vorerkrankungen?
An Vorerkrankungen leiden vor allem Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronischen Lungen- und/oder Lebererkrankungen, Diabetes mellitus, Krebserkrankungen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Wie kann ich mich schützen?
Sie sollten vor allem möglichst auf persönlichen Kontakt zur Familie wie den Enkelkindern verzichten. Rufen Sie lieber beim Arzt oder in der Apotheke an, als dorthin zu gehen. Halten Sie vor allem den Mindestabstand von 1,5 Metern ein, achten Sie auf Handhygiene und Husten-Etikette. Außerdem sollten Sie Angebote von der Familie, Freunden oder Initiativen für Einkäufe und ähnliches annehmen.

Wie muss ich mich in Pflegeeinrichtungen verhalten?
In vielen Einrichtungen bestehen zurzeit eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten, wenn nicht sogar Besuchsverbote. So sollen Bewohnerinnen und Bewohner vor Covid-19 geschützt werden. Achten Sie auf eine gute Händehygiene, korrektes Nies- und Husten-Verhalten und einen Abstand von mindestens 1,5 Metern.

Sport und Freizeit:

Informationen für Vereine

Am 24. Oktober traten die Neufassungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung und der Allgemeinverfügung zur Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus in Kraft.
Auf den FAQ-Seiten fasst der Landessportbund Sachsen e.V. die wichtigsten Informationen für Sportvereine und Verbände zusammen. Diese finden alle Vereine auf der Website des Kreissportbundes Vogtland:

https://ksb-vogtland.de/media/Default/News/201023_CORONA_-_FAQ_fuer_weitere_Kommunikation_etc__V14_30_ohne_AEnderungsmodus.pdf

Häufig gestellte Fragen

Müssen wir das Training ausfallen lassen?

Weiterhin soll versucht werden, die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Jedoch ist der Sportbetrieb unter Einhaltung der Hygieneregeln weiterhin erlaubt. Dabei wird keine Einschränkung hinsichtlich der Nutzung getroffen. Die Nutzung könnte demnach die Herrichtung von Sportflächen, Flächenpflege, aber auch den Trainings- oder Wettbewerbsbetrieb umfassen.

Wie erstellt man ein Hygienekonzept?

Die Sportjugend des Landessportbundes hat ein solches Konzept für Maßnahmen der Kinder- und Jugenderholung im Sport als Orientierungshilfe erarbeitet. Diese Empfehlung für ein solches Konzept finden Sie hier.

Bedarf ein solches Konzept der Genehmigung einer Behörde?

Für die Öffnung und den Besuch von Sportstätten oder dem Sportbetrieb im Freien ist von der zuständigen kommunalen Behörde keine schriftliche Genehmigung erforderlich. Dies gilt jedoch nicht für Sportwettkämpfe mit Publikum. Dazu zählt nicht der Freizeit- oder Breitensport mit maximal 50 Besuchern.

Wie viel Menschen dürfen sich auf Sportstätten aufhalten?

Hierzu gibt es keine generelle Höchstzahl der Sportler und Trainer. Es müssen aber die Abstandsregeln eingehalten werden. Eine solche Höchstzahl ist im Sportstättenkonzept selbst festzulegen.

Sind Bäder und Saunen noch offen?

Frei-, Hallen- und Kurbäder sowie Thermen und Saunen dürfen bis zu einer Besucherzahl von 1.000 Menschen besucht und betrieben werden. Jedoch muss auch hier ein angemessenes Hygienekonzept vorliegen und von der zuständigen Behörde genehmigt werden.

Dürfen weiterhin Vereinsversammlungen stattfinden?

  • Die Durchführung solcher Sitzungen ist weiterhin gestattet, der Abstand von mindestens 1,5 Metern ist zu beachten.
  • Außerdem ist es möglich, Mitgliederversammlungen auf elektronischem Wege durchzuführen. Es ist davon auszugehen, dass sowohl telefonische als auch audio-visuelle Beteiligung ermöglicht wird, demnach z.B. Video- oder Telefonkonferenzen.

Zusätzliche Informationen:

Allgemeine Informationen zu COVID-19

Seit Ende 2019 ist ein Ausbruch mit einem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) bekannt, der zunächst im chinesischen Wuhan beobachtet wurde, sich mittlerweile jedoch in vielen Ländern weltweit verbreitet hat und zu schweren Lungenerkrankungen führen kann. Inzwischen ist er längst auch in der Bundesrepublik Deutschland angekommen und hat zu ersten Todesfällen geführt. Wir als Vogtlandkreis informieren Sie täglich über Aktuelle Corona-Fälle.

Das Gesundheitsamt des Vogtlandkreises weist darauf hin, dass das Risiko einer Ansteckung durch die richtigen Hygienemaßnahmen minimiert werden kann. Besonders ausreichendes Waschen und Desinfizieren der Hände leistet dabei einen entscheidenden Beitrag.


Ausführliche und fachlich fundierte Fakten finden Sie auch auf der Website des Robert-Koch-Instituts (RKI). Dies gilt als zentrale Stelle der Bundesregierung für Infektionskrankheiten: 

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Und auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt Informationen zur Verfügung:

Erklärvideos Corona-Virus (Quelle: BZgA)

Häufige Fragestellungen zum Corona-Virus (Quelle: BZgA)

Eine Hilfestellung geben auch die Merkblätter des Freistaates Sachsen:

Merkblatt Corona-Virus_zu Hausebleibenschützt - deutsch

Merkblatt Corona-Virus_Staying at home protects! - englisch

Merkblatt Corona-Virus_Staying at home protects! - arabic

Übersicht der Auskunftsnummern im Landratsamt Vogtlandkreis

Zusätzlich zu der bereits geschalteten Hotline des Gesundheitsamtes Vogtlandkreis (03741 300-3570) wurden folgende weitere Auskunftsnummern der Fachbereiche vom Landratsamt Vogtlandkreis zur Unterstützung beim Umgang mit der Corona-Pandemie und ihren Folgen für das tägliche Leben eingerichtet. Diese sind Montag bis Freitag von 09:00 - 12:00 Uhr und zusätzlich Dienstag von 13:00 - 17:00 Uhr und Donnerstag von 13:00 - 18:00 Uhr erreichbar.


Auskunft für Arbeitgeber zu Unterstützungsmöglichkeiten und Entschädigung:
03741 300-1999

Auskunft für Landwirtschaftliche Unternehmen und Imker zur Absicherung Tierversorgung:
03741 300-3601

Bürgerauskunft und Servicetelefon Absicherung der Pflege und Betreuung:
03741 300-1503

Auskunft Veranstaltungen / Einrichtungen:
03741 300-3570

Informationen für Gemeinden:

Formular für die Kontaktdatenerfassung

Aktuelle Informationen gibt es auch über unseren kostenlosen Newsletter:

Ihre E-Mail-Adresse *:

Externer Link: Sie sehen auf dem Bild die Corona-Viruszellen im Blutkreislauf. Bei Klick auf das Bild gelangen Sie zum Download der Corona-Warn-App.
© Romolo Tavani - stock.adobe.com