12.12.2019

Der Vogtlandkreis auf dem Weg zur vollflächigen Versorgung mit Glasfaser

Das Internet ist bereits jetzt unser Zugang zur Welt. Moderne Mittel der Kommunikation und schneller Informationsaustausch sind unerlässlich. Große Datenmengen verlangen höchste Datenübertragungsraten. Deshalb setzt sich der Vogtlandkreis für einen landkreisweiten Breitbandausbau mit der zukunftsträchtigen Technologie Glasfaser bis ins Haus („fibre to the building / home“- FTTB / FTTH)  ein.

Landrat Rolf Keil, die Amtsleiterin für Wirtschaft, Bildung und Innovation Marion Päßler, Ulrich Leisch, der Sachgebietsleiter ländliche Entwicklung und der Klingenthaler Oberbürgermeister und Vorsitzende des Vogtländischen  Städte- und Gemeindetages Thomas Hennig, informierten die Medien zum aktuellen Stand.

FTTH / FTTB ist somit die einzige Technologie die Gigabit-Ansprüchen genügen kann. Aus diesem Grund verpflichtet der Vogtlandkreis alle Anbieter, den geförderten Netzausbau ausschließlich mit dieser Technologie durchzuführen.

Das heißt, jeder Vogtländer im Ausbaugebiet erhält einen kostenfreien Glasfaseranschluss bis ins Haus und ist damit für das Gigabit-Zeitalter durch einen schnellen, zuverlässigen und zukunftssicheren Anschluss gerüstet.

Der Vogtlandkreis beauftragte die Fa. TKI Chemnitz auf Basis der derzeitigen und unter Inanspruchnahme von Fördermitteln perspektivisch bis 2022 errichteten Breitbandinfrastruktur einen Masterplan Glasfaser Vogtlandkreis erstellen zu lassen. Dieser hat zum Ziel, Vernetzungsmöglichkeiten der bestehenden Strukturen im Kreis aufzuzeigen.

Der Masterplan soll darüber hinaus Wege aufzeigen, vorrangig noch vorhandene weiße Flecken im Kreis zu erschließen, aber auch bei entsprechender gewandelter Förderlandschaft gegenwärtig graue Flecken an eine Glasfaserinfrastruktur anzubinden.

Der Masterplan schließt damit die Lücke zwischen dem derzeit mit Förderung möglichen Ausbau (Schwelle derzeit Versorgung < 30 MBit/s) und der angestrebten vollflächigen Versorgung aller Vogtländer mit Glasfaser, das heißt alle zwischenzeitlich durchgeführten Straßenbaumaßnahmen der Kommunen, des Kreises sowie von Land und Bund sollen genutzt werden, um dem vollständigen Glasfasernetz im Vogtland einen Schritt näher zu kommen.