"Energiedialog Elektromobilität Vogtland 2017" eröffnet / Ladestellenbroschüre 2.0 vorgestellt

Ziel: Immer mehr Elektroautos sollen rollen

Der „Energiedialog Elektromobilität“, der heute Morgen im Saal des Landratsamtes eröffnet wurde, ging es um den Ausbaustand der Elektromobilität in Sachsen und im Vogtlandkreis.

Insbesondere für dicht besiedelte Gebiete ist die Elektromobilität eine Möglichkeit, den Verkehr verträglicher zu gestalten, weil Verkehrslärm und Schadstoffe reduziert werden. Neben Pkw können auch Nahverkehrsbusse mit einem Elektroantrieb ausgestattet sein und Fahrräder mit Strom betrieben werden.

Ziel ist es, dass mehr Elektroautos – sowohl privat als auch von Unternehmen - genutzt werden. Wichtig dafür ist, dass auch die Lade-Infrastruktur kontinuierlich weiter ausgebaut wird.

Der Vogtlandkreis wird zukünftig auch verstärkt auf Elektromobilität setzen. Gegenwärtig sind wir aufgrund unserer Zentralisierung der Verwaltung in Plauen auch an einer Optimierung unseres Fuhrparks. Im neuen Parkhaus wurden zwei Schnelladesäulen für Elektroautos installiert. Effizienz und Kostenorientierung spielen hier für uns eine wichtige Rolle, so Landrat Rolf Keil der den Energiedialog vor rund 80 Interessierten eröffnete.

Um einen Überblick über vorhandene Ladestationen im Landkreis zu erhalten, stellte der Energiebeauftragte der Landkreisverwaltung Uwe Hergert den Teilnehmern die „Vogtländische Ladestellenbroschüre 2.0“ vor. Diese Broschüre, die einmalig in Sachsen ist, zeigt eine heute schon vorhandene Infrastruktur für Ladestellen auf, wirbt aber auch für Elektromobilität generell. Durch eine regionale Zusammenarbeit mit den Städten Plauen, Zwickau und Chemnitz sowie dem Erzgebirgskreis entstand eine Aufstellung von insgesamt 83 Lademöglichkeiten, davon 25 alleine im Vogtlandkreis, für die Region Südwestsachsen.

Beinahe im Halbstundentakt nutzten Redner die Möglichkeit, ihre Erfahrungen auf dem Gebiet der Elektromobilität vorzutragen. So von der Sächsischen Energieagentur, der TU Dresden, von envia m, den Stadtwerken Oelsnitz und von bundesweiten Unternehmen, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Vor dem Landratsamt hatte eine ganze Fahrzeugflotte von Elektromobilen Aufstellung genommen. Vom E-Bike, über elektrobetriebene Roller, City-Roller, Balancing Roller, Soundlessbikes und PKWs verschiedener Automarken, konnten die neuesten Modelle bestaunt werden. Manch ein Passant wollte gar nicht glauben, dass die gesamte Flotte, die sich präsentierte, ganz ohne Benzin und Diesel auskommt.