Mehr als eine Million Euro für den Sport in Schöneck

Hallenanbau wird echte Kapazitätserweiterung

Sachsens Innenminister Markus Ulbig (2.v.r.), der im Freistaat für den Sport verantwortlich ist, übergab heute in Schöneck gemeinsam mit Landrat Rolf Keil (r.) einen Fördermittelbescheid in Höhe von über einer Million Euro an die Bürgermeisterin Isa Suplie (3.v.r.). Damit kann der Neubau einer Einfeldsporthalle als Anbau an die bestehende Halle umgesetzt werden.

„Diese umfangreiche Förderung kommt den Sportlern des VfB Schöneck e.V. und des Skiclubs Schöneck e.V. ebenso zugute wie dem örtlichen Kneipp-Verein und den Schülern der Grund- bzw. Oberschule. Durch die Verdopplung der Hallenkapazität werden die Schönecker künftig bessere Bedingungen für Training, Turniere und Freizeitgestaltung vorfinden. Moderne Sportstätten sind schließlich die Grundlage für Spaß am Sport und gute Leistungen. Sie stärken darüber hinaus auch den ländlichen Raum“, sagte Markus Ulbig, der sich gerne auch als Sachsens Sportminister sieht.

Landrat Rolf Keil würdigte das Vorhaben als gute Idee, am Standort vorhandene Kapazitäten mit zu nutzen, so dass erforderliche Einheiten wie Sanitär- und Umkleideräume nicht zweimal geschaffen werden müssen. Für den Schul-, Vereins- und Breitensport, sei die Halle eine gute Kapazitätserweiterung.

Bürgermeisterin Isa Suplie bedankte sich für die Fördermittel und weiß das Geld für Schüler, Jugendliche und den Sport gut angelegt. Für die sportbetonte Schule und die Sportvereine werde die Halle Entspannung bei der Organisation von Trainings- und Unterrichtzeiten bringen, so Suplie. Mit sieben Metern Höhe, könnten dann auch Wettkämpfe ausgetragen werden. Ziel ist es, die Baumaßnahme noch 2017 zu beginnen und 2018 abzuschließen. Geplant sind für den Hallenanbau insgesamt 2,13 Millionen Euro.