Kulturkonvent vergibt 21 Millionen Euro an kulturelle Einrichtungen

Auf seiner Öffentlichen Sitzung konnte der Kulturkonvent gestern Abend seinen Haushalt und die Förderlisten des Kulturraums Vogtland Zwickau für das Jahr 2020 in Höhe von 21 Millionen Euro beschließen. Danach erhalten 63 Einrichtungen und 93 Projekte 18,65 Millionen Euro Fördermittel für die Durchführung ihrer geplanten Vorhaben.

Darüber hinaus stellt der Kulturraum 300.000 Euro für das Jahr der Industriekultur bereit, 758.000 Euro für investive Maßnahmen im Kulturraum, 12.000 Euro für das Programm BiboSax und 155.000 Euro für die Netzwerkstelle Kulturelle Bildung.

Der Kulturraum Vogtland-Zwickau fördert regional bedeutsame Einrichtungen und Maßnahmen, die sich durch Alleinstellungsmerkmale definieren. Landrat Rolf Keil, der stellvertretender Vorsitzender des Kulturkonvents ist, freut sich besonders, dass viele Projekte aus dem Vogtlandkreis eine Förderung erhalten haben. Ein breites kulturelles Angebot mit Ausstrahlung über die Grenzen des Vogtlandkreises hinaus, trage dazu bei, den ländlichen Raum aufzuwerten.

Beispielsweise fließen aus dem Etat des Kulturraum Vogtland-Zwickau 7,5 Millionen Euro in das Theater Plauen-Zwickau. 1,49 Millionen erhält die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach. Knapp 830.000 Euro erhalten die Einrichtungen der Vogtland Kultur GmbH und zusätzlich 150.000 Euro für Investitionen.

Im Vogtlandkreis werden 29 Einrichtungen mit rund 13 Millionen Euro berücksichtigt und weiter 34 Projekte mit knapp 390.000 Euro.
Musikschulen, Museen, Bibliotheken, Vereine sowie Städte und Gemeinden sind weitere Antragsteller, die Mittel aus dem Kulturraum Vogtland-Zwickau erhalten.

Der Kulturraum Vogtland Zwickau besteht aus den beschließenden Konventmitgliedern Landkreis Zwickau, Vogtlandkreis, Stadt Plauen und Stadt Zwickau und wurde 2008 gegründet.