18.09.2020

Medienpädagogisches Zentrum des
Vogtlandkreises zieht nach Oelsnitz um

Der Vogtlandkreis ist Träger des Medienpädagogischen Zentrums. Dieses befindet sich aktuell noch im Erdgeschoss der Herbartgrundschule der Stadt Plauen. In den letzten fünf Jahren wurde unter anderem durch die Leitung des Zentrums mehrfach auf die wenig optimalen Bedingungen am aktuellen Standort hingewiesen.

Daher beschloss der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport des Vogtlandkreises in seiner jüngsten Sitzung die Verlegung des Medienpädagogischen Zentrums von den Räumlichkeiten der Grundschule "Johann Friedrich Herbart" in Plauen in aktuell ungenutzte, modernere Räumlichkeiten der Sparkasse Vogtland in Oelsnitz. Nachdem zuerst die landkreiseigenen Objekte geprüft wurden, fiel die Entscheidung aufgrund der Konditionen auf die Räumlichkeiten der Sparkasse.

Der zukünftige Standort des Medienpädagogischen Zentrums verfügt nicht nur über eine zentralere Lage und verbesserte Parkmöglichkeiten. Auch ist er bereits an das Glasfasernetz angeschlossen. Ein Umstand, welcher vor allem bei der Arbeit mit modernsten, vernetzten Medien sehr wichtig ist. Außerdem verfügen die Räumlichkeiten in der Sparkasse über einen barrierefreien Zugang.

Gerade in der heutigen Zeit ist es für Lehrkräfte essenziell, mit neuen Medien umgehen zu können. Hier steht das Medienpädagogische Zentrum als zentrale Anlaufstelle beratend und helfend zur Seite. Das mit modernster Technik ausgestattete Zentrum bietet sowohl für alle Bildungseinrichtungen des Vogtlandkreises als auch für überregional interessierte Lehrkräfte und Bildungsträger Schulungen an, verleiht Medientechnik und  unterstützt die Vernetzung von Lehrern, die im Arbeitsalltag vorwiegend mit Medien und Informationstechnik betraut sind.

Jährlich finden Jahresendgespräche zur Arbeit des Medienpädagogischen Zentrums des Vogtlandkreises mit den Vertretern des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus (SMK) und des Landesamtes für Schule und Bildung statt. Seitens des Landesamtes für Schule und Bildung wurden Finanzierungsmöglichkeiten eröffnet, die eine moderne und zukunftsfähige Gestaltung des Medienpädagogischen Zentrums ermöglichen.

So werden dem Medienpädagogischen Zentrum für die Digitalisierung und Ausstattung eines neuen Schulungsraumes Mittel in Höhe von 89.650,00€ zur Verfügung gestellt. Davon ist ein Betrag von ca. 40.000,00€ für die Herstellung der digitalen Infrastruktur vorgesehen. Die übrigen knapp 50.000,00€ sollen z.B. in Beamersysteme, Tablets und Laptops sowie diverse Robotik investiert werden.