Plauen ist normal, bunt und vielfältig

Mit der Veranstaltung „Voll normal“ zeigten die Stadt Plauen und der Vogtlandkreis wie bunt und weltoffen sie sind. Keiner musste Angst haben auf die Straße zu gehen, um mit allen demokratischen Kräften,  Behinderten und Nichtbehinderten  auf dem Theaterplatz voll normal zu feiern. Das bunte Straßenfest, das nicht nur ein faszinierendes Programm bot, zog über tausend Besucher an, die sich von der Organisation  und der Vielfalt der gebotenen Unterhaltung durchweg begeistert zeigten. Eine bessere Antwort für ein friedvolles Miteinander, das von Toleranz und gegenseitiger Achtung geprägt ist, könne es gar nicht geben, so die Meinung vieler Besucher.

Sachsens Sozialministerin  Barbara Klepsch, Landrat Rolf Keil, Plauens OB Ralf Oberdorfer und weitere Persönlichkeiten besuchten das Fest und demonstrierten Geschlossenheit gegen Rechts.  Denn zeitgleich zur Veranstaltung „Voll normal“, hatte die Partei der III. Weg  auf dem Postplatz vor dem Eingangsbereich des Landratsamtes eine Partei-Kundgebung abgehalten.  Um sich davon klar abzugrenzen, hatte die Landesbehörde die Schaufenster im Eingangsbereich mit bunten Plakaten zugehangen, was ausdrücklich die übergroße Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger  begrüßte.  So wurde Plauen einmal mehr zum lebensfrohen  Ort der Begegnungen.