Schmetterlingsexperten aus Ungarn und Slovenien zu Gast im Vogtland

Schmetterlingsexperten aus Ungarn und Slovenien, die sich im Rahmen eines vom BUND organisierten Austausches über das Scheckenfalter-Projekt informieren wollen, besuchen am kommenden Dienstag das Scheckenfalter- Projektgebiet.

Am Vormittag sind sie im bayrischen Teil unterwegs und am Nachmittag im sächsischen.

Dabei wollen die Fachleute das Management von Habitaten des europaweit gefährdeten Goldenen Scheckenfalters (Euphydryas aurinia) näher kennenlernen, das der Vogtlandkreis im Bundesprojekt zum Schutz dieses Schmetterlings durch (www.scheckenfalter.de) zusammen mit dem Bund Naturschutz i.Bay. e.V., Kreisgruppe Hof führt.

Die beiden Delegationen kommen aus dem Naturpark Goričko (Slowenien) und dem Nationalpark Őrseg (Ungarn). Neben dem vertiefenden Studium des Scheckenfalter-Projekts besuchen die Fachexperten auch noch die Flussperlmuschelaufzuchtstation an der Huschermühle.

Der Mitarbeiter des Umweltamtes für fachlichen Naturschutz Thomas Findeis wird zusammen mit den bayerischen Kollegen die Gäste begrüßen und im Projektgebiet begleiten.

Das Projekt „Sicherung, Optimierung, Erweiterung sowie Vernetzung der Lebensräume des Goldenen Scheckenfalters (Euphydryas aurinia) nahe des Grünen Bands an der Landesgrenze Bayern-Sachsen und der Grenze zur Tschechischen Republik“ wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt