14.12.2017

Neuerung wertet Stimmzettel höher als bisher

Arbeitsgruppe Sportgala einigt sich auf die Kandidaten der Sportlerwahl

Die  Sportgala des Vogtlandes 2018, auf der die Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Vogtlandes 2017 öffentlich geehrt werden, findet am 24. März in der Musikhalle Markneukirchen statt. Bereits zehn Tage früher, am 14. März, erhalten im Rahmen einer Feierstunde ehrenamtliche Sportfunktionäre durch Landrat Rolf Keil eine Würdigung, das beschloss die Arbeitsgruppe Sportgala auf ihrer jüngsten Sitzung.

Gleichzeitig berieten die Arbeitsgruppenmitglieder  die vorliegenden namentlichen Vorschläge für die Kandidatenlisten „Sportler des Jahres“ in den Kategorien Frauen, Männer und Mannschaften.

Die AG Sportgala hatte zunächst Vorschläge der Vereine zur Ehrung von 30 Nachwuchssportlern sowie 2 Nachwuchsmannschaften bestätigt, genauso wie die vorgeschlagenen 25 ehrenamtlichen Sportfunktionäre der Region für die Auszeichnungsveranstaltung am 14.März.

Anschließend verständigten sich die Arbeitsgruppenmitglieder nach intensiver Befassung aller Vorschläge  unter Beachtung der erzielten sportlichen Leistungen 2017 und der Sportartenvielfalt im Vogtland auf jeweils 10 Kandidaten für die Sportlerwahl 2017, wobei die Namen der Kandidaten, die von den Sportvereinen selbst und den Vertretern der AG vorgeschlagen wurden, erst nach erfolgter Information des Kreissportbundes an die Vereine und Sportler, veröffentlicht werden.   

Bezüglich des Wahlverfahrens gibt es in diesem Jahr  eine Neuerung. Das Votum der Fachjury/AG wird nur noch zu einem Drittel in die Wertung eingehen und die Anzahl der Stimmen, die bei den vogtländischen Medien im Wahlzeitraum vom 06. Januar bis 16. Februar 2018 sowie im Januar-Kreis- Journal Vogtland eingehen, werden mit einer Wertigkeit von zwei Drittel in das Gesamtergebnis der Sportlerwahl und den Platzierungen einfließen.   

Analog bisher werden nur Original-Stimmzettel mit Unterschrift gewertet.     

Die Vorstellung der nominierten Kandidaten zur Sportlerwahl in den vogtländischen Medien während des gesamten Wahlzeitraumes Januar/Februar ist für den jeweiligen Verein, Stützpunkt und die Sportart selbst auch eine gute Möglichkeit, öffentlichkeitswirksam Werbung zu betreiben, unabhängig einer Platzierung bei der Sportlerwahl des Vogtlandes.