Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Belehrungen für Beschäftigte im Lebensmittelbereich (nach § 43 Infektionsschutzgesetz)

Leistungsbeschreibung

Seit 01.01.2001, als das "Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen" (Infektionsschutzgesetz - IfSG) in Kraft trat, müssen Personen, die mit den in § 42 Abs. 2 IfSG genannten Lebensmitteln

(Fleisch, Geflügelfleisch und Erzeugnisse daraus; Milch und Erzeugnisse auf Milchbasis; Fische, Krebse oder Weichtiere und Erzeugnisse daraus; Eiprodukte; Säuglings- und Kleinkindernahrung; Speiseeis und Speiseeishalberzeugnisse; Backwaren mit nicht durchgebackener oder durcherhitzter Füllung oder Auflage; Feinkost-, Rohkost- und Kartoffelsalate, Marinaden, Mayonnaisen, andere emulgierte Soßen, Nahrungshefen; Sprossen und Keimlinge zum Rohverzehr sowie Samen zur Herstellung von Sprossen und Keimlingen zum Rohverzehr)

unmittelbar in Kontakt treten, d. h. gewerbsmäßig Lebensmittel herstellen, behandeln oder in Verkehr bringen, einen Nachweis erbringen, dass sie die gesundheitlichen Anforderungen nach §§ 42 und 43 IfSG erfüllen. Diesen Nachweis benötigen auch Personen, die in Küchen von Gaststätten und sonstigen Einrichtungen mit oder zur Gemeinschaftsverpflegung tätig sind. Der Nachweis wird in Form einer Belehrung durch das Gesundheitsamt durchgeführt.

Kosten

Diese Belehrung durch das Gesundheitsamt darf frühestens 3 Monate vor der Erstaufnahme der Tätigkeit erfolgen. Sie findet in mündlicher und schriftlicher Form statt und ist kostenpflichtig (30,00 € lt. Sächsischem Kostenverzeichnis). Die Bezahlung kann mit EC-Karte oder Bargeld erfolgen.

Kostenfreiheit besteht für Schüler im Schülerpraktikum sowie im Berufsvorbereitungs- und Berufsgrundbildungsjahr, solange es nicht Teil der regulären Berufsausbildung ist. Dazu muss ein Nachweis (z. B. Schulbescheinigung) vorgelegt werden.

Zusätzliche Informationen

Personen unter 18 Jahren kommen bitte in Begleitung eines Sorgeberechtigten oder bringen eine von einem Sorgeberechtigten unterschriebene Erklärung nach § 43 Abs. 6 IfSG mit. Das Belehrungsmaterial finden Sie hier.

Für Schüler der 8. bis 10. Klassen, die ein Schülerpraktikum in einem Betrieb, der mit Lebensmitteln umgeht, absolvieren wollen, gilt eine vereinfachte Verfahrensweise, die in der Schule oder im Gesundheitsamt zu erfragen ist.

Anmeldung

Die Belehrungen finden in der Regel dienstags oder donnerstags nach Voranmeldung im Gesundheitsamt in 08523 Plauen, Postplatz 5 statt.
Die Anmeldung ist online oder telefonisch unter der Telefonnummer 03741 300-3553 möglich.
Zum Belehrungstermin melden Sie sich bitte im Zimmer +1.4.31 (Komplex 4, Zwischengeschoss).

Häufige Fragen zur Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (FAQ)

Datenschutz