Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Innovationsförderung aus dem Zweckvermögen, Programmteil 2 (Zuschuss), Antrag bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Allgemeine Informationen

Antrag auf Gewährung einer Innovationsförderung der Landwirtschaftlichen Rentenbank aus dem Zweckvermögen des Bundes

Eine dauerhaft wettbewerbsfähige Agrarwirtschaft ist auf Innovationen angewiesen. Das bei der Rentenbank gebildete Zweckvermögen des Bundes unterstützt Sie bei der Finanzierung von innovativen Projekten in der Land- sowie der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen.

Für eine Förderung aus Mitteln des Zweckvermögens stehen Ihnen zwei Programmteile zur Verfügung:

  • Programmteil 1, die Markt- und Praxiseinführung von Innovationen, Darlehen, zu beantragen bei Ihrem Kreditinstitut
  • Programmteil 2, Förderung experimenteller Entwicklungsvorhaben, Zuschuss, zu beantragen bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Programmteil 2:
Förderung experimenteller Entwicklungsvorhaben (Zuschuss)

  • Umsetzung von Erkenntnissen der industriellen oder universitären Forschung in neue oder verbesserte Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen
  • konzeptionelle Planung und Entwurf von alternativen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen
  • Studien zur technischen Durchführbarkeit
  • Schaffung eines ersten Prototyps, der nicht zur kommerziellen Nutzung geeignet ist
  • erste Demonstrations- und Pilotprojekte

Konditionen

Art der Förderung
Zuschuss

Erstellung von Studien

  • bei kleinen Unternehmen bis zu 70 Prozent
  • bei mittleren Unternehmen bis zu 60 Prozent
  • bei Forschungseinrichtungen bis zu 100 Prozent

Andere Kosten wie die Erstellung eines Prototyps

  • bei mittleren Unternehmen bis zu 35 Prozent
  • bei kleinen Unternehmen bis zu 45 Prozent
  • bei Forschungseinrichtungen bis zu 100 Prozent
Hinweis: Ein Rechtsanspruch auf das Förderdarlehen besteht nicht.

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind Forschungseinrichtungen sowie kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Verfahrensablauf

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Die Rentenbank sowie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft stützen ihre Förderentscheidung auf die agrarfachliche Expertise der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Potenzielle Antragsteller wenden sich daher zunächst an die BLE.

Erforderliche Unterlagen

Welche Unterlagen im Einzelnen nötig sind, teilt Ihnen die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung mit.

Kosten

keine

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, mit freundlicher Untersützung durch die Rentenbank

Bezugsorttext

(Ortsauswahl nicht erforderlich)