Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Internatsunterbringung von Schülern allgemeinbildender Schulen, finanzielle Unterstützung beantragen

Allgemeine Informationen

Wenn Ihr Kind eine der unten genannten allgemeinbildenden Schulen besucht und dort im Internat untergebracht ist, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine finanzielle Unterstützung zu den entstandenen Unterkunfts- und Verpflegungskosten erhalten.

Als finanzielle Unterstützung wird ein monatlicher Festbetrag von EUR 165,00 gewährt. Wenn ein Elternteil oder der volljährige Schüler Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II erhält, können bis zu EUR 265,00 gezahlt werden, wenn die Unterkunfts- und Verpflegungskosten tatsächlich höher als EUR 165,00 sind.

Voraussetzungen

  • Der Hauptwohnsitz Ihres Kindes befindet sich in Sachsen.
  • Ihr Kind ist im Internat einer der folgenden Schulen untergebracht:
    • Landesgymnasium St. Afra zu Meißen
    • ein allgemeinbildendes Gymnasium mit vertiefter Ausbildung
    • eine Oberschule, die mit einem Gymnasium mit vertiefter sportlicher Ausbildung kooperiert
  • Der Hauptwohnsitz des Schülers ist von der Schule so weit entfernt, dass für die Hin- und Rückfahrt inklusive der Wege- und Wartezeiten bei der Benutzung der zeitlich günstigsten Verkehrsverbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln täglich min. 2 Stunden benötigt werden würden (Schüler mit Behinderung: anderthalb Stunden).
    • Ausnahme: Diese zeitliche Vorgabe gilt für das Landesgymnasium St. Afra zu Meißen und das Landesgymnasium für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden nicht.

Beachten Sie bitte, dass das BAföG auf diese Unterstützung angerechnet und der Förderbetrag entsprechend vermindert wird.

Verfahrensablauf

Die Unterstützung wird nachträglich jeweils nach Ablauf eines Schulvierteljahres beantragt, bewilligt und ausgezahlt. Als Schulvierteljahre gelten folgende Zeiträume (abweichend von den Schulferien):

  • 1. Schulvierteljahr: 01.08. 31.10.
  • 2. Schulvierteljahr: 01.11. 31.01.
  • 3. Schulvierteljahr: 01.02. 30.04.
  • 4. Schulvierteljahr: 01.05. 31.07.

Antragstellung

Bei der Antragstellung müssen Sie das vorgeschriebene Formular benutzen. Wenn die Schülerin oder der Schüler bereits volljährig ist, stellt sie oder er den Antrag selbst.

Bevor Sie den Antrag bei der zuständigen Stelle einreichen, müssen Sie ihn der Schule und dem Internat vorlegen. Diese überprüfen die Daten und bestätigen die Anwesenheit im beantragten Zeitraum.

Auszahlung

Wenn Ihnen die finanzielle Unterstützung gewährt wird, erfolgt die Auszahlung auf das von Ihnen angegebene Konto, Barauszahlungen sind nicht möglich.

Vorherige Abschlagszahlungen sind nur dann möglich, wenn Sie nachweisen können, dass Sie zur Vorleistung der Unterkunftskosten nicht in der Lage sind. Wurden Ihnen Abschlagszahlungen gewährt, müssen Sie in einem weiteren Antrag die tatsächliche Inanspruchnahme des Internates nachweisen.

Erforderliche Unterlagen

  • Nachweis über die zeitlich günstigste Verkehrsverbindung
  • Kopie des Mietvertrages
  • Nachweis über die Miet- und Verpflegungskosten (z.B. Kopie Kontoauszug)
  • je nach Einzelfall:
    • Nachweis über eine Behinderung
    • Kopie BAföG-Bescheid
    • Kopie BAföG-Rückforderungsbescheid
    • Kopie Arbeitslosengeld II - Bescheid oder Sozialhilfebescheid
    • Nachweise für die Begründung des Antrags auf Abschlagszahlung
    • Nachweis über Aufwendungs-/Kostenersatz von dritter Seite und / oder Leistungen aus öffentlichen Mitteln

Die Aufstockung der Unterstützung für Bezieher von Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II setzt voraus, dass Ihnen tatsächlich höhere Unterkunftskosten als EUR 165,00 entstanden sind. Wenn dies bei Ihnen der Fall ist, müssen Sie das mit entsprechenden Unterlagen nachweisen.

Rechtsgrundlage