Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

KfW-Energieeffizienzprogramm, Energieeffizient Bauen und Sanieren (Kredit)

Allgemeine Informationen

Diese Leistungsbeschreibung wird derzeit überarbeitet – d. Red.

Verfahrensablauf

Lassen Sie sich möglichst frühzeitig und vor Beginn des zu finanzierenden Vorhabens von einem Experten Ihrer Hausbank beraten, die Sie bei der Kreditvergabe begleitet – die KfW gewährt Darlehen aus diesem Programm ausschließlich über Kreditinstitute, die die Haftung für die von ihnen durchgeleiteten Kredite übernehmen.

Antragstellung

  • Den Antrag reicht Ihre Hausbank für Sie ein, die Antragsformulare liegen dort vor. Ihr Bankberater füllt den Vordruck für Sie aus. Einen Musterantrag können Sie im Internet einsehen:
  • Ihre Hausbank leitet Ihren Antrag und die übrigen erforderlichen Unterlagen an die KfW Bankengruppe weiter, welche diesen dann bearbeitet.
  • Ist der Kredit bewilligt, können Sie den Betrag über Ihre Hausbank abrufen.

Verwendungsnachweis

  • Den programmgemäßen Einsatz der Mittel weisen Sie gegenüber der Hausbank nach.
  • Als Vertreter eines kleinen oder mittleren Unternehmens reichen Sie ferner die Bestätigung des Sachverständigen bei der Hausbank ein.

Die KfW ist berechtigt, die Berechnungsunterlagen und vor Ort die geförderten Vorhaben und Gebäude zu prüfen.

Frist/Dauer

Sie müssen den Antrag vor Beginn des zu finanzierenden Vorhabens stellen.

Kosten

  • Kreditzinsen
  • Bereitstellungsprovision: 0,25 Prozent pro Monat auf noch nicht abgerufene Beträge, beginnend zwei Bankarbeitstage und einen Monat nach Zusagedatum.
  • bei außerplanmäßiger Tilgung: Vorfälligkeitsentschädigung
  • für die Beantragung: keine Gebühren oder Kosten

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium des Innern, Redaktion Amt24, mit freundlicher Unterstützung durch die KfW Bankengruppe.

Zuständige Stelle

Kreditinstitut (Hausbank)