Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Landwirtschaftlicher Sachverständiger, öffentliche Bestellung beantragen

Allgemeine Informationen

Wenn Sie als öffentlicher Sachverständiger für den Bereich Landwirtschaft, Forst, Garten- und Weinbau tätig werden wollen, müssen Sie dazu vorab von dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie bestellt werden.

Der Bestellungszeitraum beträgt fünf Jahre und kann danach auf Antrag um weitere fünf Jahre verlängert werden.

 

Hinweis: Wenn Sie bereits als öffentlicher Sachverständiger bestellt waren und eine Verlängerung wünschen, informieren Sie sich dazu bitte unter dem Verfahren "Verlängerung der öffentlichen Bestellung Landwirtschaftlicher Sachverständiger beantragen". Eine automatische Verlängerung erfolgt nicht.

 

Einheitlicher Ansprechpartner

Für dieses Verfahren können Sie den Service des Einheitlichen Ansprechpartners in Anspruch nehmen. Dieser begleitet Sie durch das Verfahren, übernimmt für Sie die Korrespondenz mit allen für Ihr Anliegen zuständigen Stellen und steht Ihnen als kompetenter Berater zur Seite.

Voraussetzungen

Voraussetzung für Ihre Bestellung als Sachverständiger ist, dass Sie

  • das 30. Lebensjahr vollendet und zum Zeitpunkt der Erstbestellung das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben,
  • Ihre berufliche Niederlassung oder, falls eine solche nicht besteht, Ihren Hauptwohnsitz im Freistaat Sachsen haben,
  • besondere Sachkunde nachweisen, insbesondere eine mindestens zweijährige Berufserfahrung vorweisen können, und
  • persönlich geeignet sind, insbesondere in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben und die Gewähr dafür bieten, dass Sie die bei Ihnen in Auftrag gegebenen Leistungen unabhängig, weisungsfrei, persönlich, gewissenhaft und unparteiisch erbringen.

 

Hinweis: Von der Voraussetzung der Altersbeschränkung kann in Ausnahmefällen abgesehen werden. Informieren Sie sich dazu bitte beim Einheitlichen Ansprechpartner oder in der zuständigen Behörde.

 

Sollten Sie als Sachverständiger in einem Arbeits- oder Dienstverhältnis stehen, können sie nur öffentlich bestellt werden, wenn Sie zusätzlich nachweisen, dass

  • Ihr Anstellungsvertrag nicht den unabhängigen, weisungsfreien, persönlichen, gewissenhaften und unparteiischen Leistungen entgegensteht und
  • Sie jederzeit für die Aufgaben eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen freigestellt werden und es Ihnen erlaubt ist, als Gutachter tätig zu werden.

Legen Sie darüber bitte eine Bestätigung Ihres Arbeitgebers bei.

Verfahrensablauf

Die Bestellung als öffentlicher Sachverständiger bedarf einer Beantragung. Dazu müssen Sie sowohl fachliche als auch persönliche Voraussetzungen erfüllen. Erst nach Prüfung dieser Voraussetzungen werden Sie durch das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie öffentlich bestellt und können somit als öffentlich bestellter und vereidigter landwirtschaftlicher Sachverständiger tätig werden.

Bei erfolgreicher Bestellung als Landwirtschaftlicher Sachverständiger erhalten Sie darüber eine Bestellungsurkunde.

Erforderliche Unterlagen

  • Antrag nach § 1 Abs. 3 SächsLandwSachVO (Original)
  • Lebenslauf und Beschreibung des fachlichen Werdegangs und Tätigkeiten (Kopie)
  • 2 Passbilder
  • Führungszeugnis (Beglaubigte Kopie)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Steueramtes (Original)
  • Bescheinigung Seminarteilnahmen (Kopie)
  • Gutachten (3 Stück / Kopie)

Frist/Dauer

Nach Eingang der vollständigen Unterlagen wird Ihr Antrag innerhalb von fünf Monaten bearbeitet und beschieden.

Kosten

  • Verfahrenskosten: EUR 300
  • zuzüglich EUR 100 je Sachgebiet

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Bezugsorttext

(keine Ortsauswahl erforderlich)