Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

MBG, Mittelständisches Beteiligungsprogramm

Allgemeine Informationen

Die Förderung in Form von Beteiligungen hilft mittelständischen Unternehmen, die Finanzierung von Vorhaben zu sichern, insbesondere für:

  • die Existenzgründung
  • die Unternehmensnachfolge
  • die tätige Beteiligung an einem Unternehmen
  • Gesellschafterauszahlungen
  • Investitionen (Erstinvestition, Rationalisierung, Erweiterung)
  • Warenlager
  • Innovationen
  • Konsolidierungen

Konditionen

Art der Förderung

  • stille Beteiligung

Beteiligungshöhe

  • mindestens EUR 25.000
  • maximal EUR 1,25 Millionen
  • in Ausnahmefällen EUR 2,5 Millionen

Laufzeit

  • bis zu 12,5 Jahren, endfällig
Hinweis:
  • Ein Rechtsanspruch auf diese Förderung besteht nicht.
  • Eine Kombination mit anderen Förderprogrammen ist möglich.

Voraussetzungen

Antragsberechtigte:

  • Existenzgründer und Existenzgründerinnen (natürliche Personen)
  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft

Weitere Voraussetzungen:

  • Investitionsort in Sachsen
  • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
  • gute Ertragslage und Erfolg versprechende Zukunftsaussichten
  • fachliche und kaufmännische Qualifikation des Unternehmers

Grundsätzlich ausgeschlossen sind Sanierungsbeteiligungen.

Verfahrensablauf

Erstellen Sie zunächst für das geplante Gründungs-, Wachstums- oder Umstrukturierungsvorhaben ein Unternehmenskonzept. Nähere Informationen und Tipps dazu erhalten Sie in der Amt24 Lebenslage Businessplan.

  • Die Antragsformulare erhalten Sie bei Ihrer Hausbank oder online im Internetportal der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft (MBG)
  • Ihren Antrag reichen Sie bitte vollständig mit allen erforderlichen Unterlagen bei Ihrem Kreditinstitut oder direkt bei der MBG ein.
Tipp: Sie können sich vor Antragstellung von der MBG beraten lassen. Weiterführende Informationen und Unterlagen finden Sie im Internetauftritt der MBG.

Erforderliche Unterlagen

  • Unternehmenskonzept
  • tabellarischer Lebenslauf der Gesellschafter/Geschäftsführer
  • Selbstauskunft der Gesellschafter/Geschäftsführer
  • gegebenenfalls Prospekte, Kataloge
  • rechtliche Unterlagen:
    • Organigramm der Firma/Firmengruppe
    • Gesellschaftsvertrag
    • Handelsregisterauszug
    • Gewerbeanmeldung
    • Privatisierungs-/Reprivatisierungsvertrag
    • Kaufverträge Treuhandanstalt
    • Miet-/Pachtvertrag
    • Grundbuchauszug
    • sonstige Verträge
  • betriebswirtschaftliche Unterlagen:
    • Jahresabschlüsse der letzten drei Geschäftsjahre (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang, Lagebericht), gegebenenfalls auch der verbundenen Unternehmen, beziehungsweise Eröffnungsbilanz bei Neugründungen
    • aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung/Status, gegebenenfalls auch der verbundenen Unternehmen
    • Umsatz- und Ertragsprognose für die folgenden drei Jahre
    • Kredit- und Sicherheitenspiegel, Kapitaldienstübersicht (mit Angabe von Laufzeit, Konditionen, Rückzahlungsmodalitäten)
    • Debitorenliste (mit Fälligkeitsangabe)
    • Kreditorenliste (mit Fälligkeitsangabe)
    • Liquiditätsplanung
  • Erklärung zum Daten- und Geheimnisschutz
  • Subventionserklärung
  • De-minimis-Erklärung

Näheres entnehmen Sie den Antragsformularen.

Frist/Dauer

Sie müssen den Antrag vor Beginn des Vorhabens stellen.

Kosten

  • Bearbeitungsentgelt: einmalig 1,5 Prozent des bewilligten Beteiligungsbetrages – mindestens EUR 300,00.
    (Bei Antragstellung ist ein Teilbetrag von EUR 150,00 zu zahlen, der auch bei Ablehnung nicht erstattet wird.)
  • Risikoprämie: einmalig 1 Prozent des Beteiligungsbetrages (bei Auszahlung der Beteiligung fällig)
  • Beteiligungsentgelt: jährliches festes und gewinnabhängiges Entgelt (individuell vereinbart)
  • Rückzahlung: zum Nominalwert

Freigabevermerk

Redaktion Amt24 mit freundlicher Unterstützung durch die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Sachsen.

Bezugsorttext

(keine Ortsauswahl erforderlich)