Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Pflanzenschutzmittel-Anwendung, Beratung anzeigen

Allgemeine Informationen

Die Beratung anderer über die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln ist anzeigepflichtig, wenn diese als gewerbliche oder sonstige wirtschaftliche Tätigkeit beabsichtigt ist.

Hinweis: Diese Anzeige ersetzt nicht die Handelserlaubnis der Gewerbeaufsicht für das Inverkehrbringen giftiger und sehr giftiger Pflanzenschutzmittel beziehungsweise von Stoffen, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den Gefahrensymbolen T (giftig) oder T+ (sehr giftig) gekennzeichnet sind.

Änderungen an den angezeigten Verhältnissen müssen der zuständigen Behörde ebenfalls unverzüglich mitgeteilt werden.

Hinweis: Wenn Sie Pflanzenschutzmittel für andere anwenden oder mit Pflanzenschutzmitteln handeln möchten, müssen Sie dies ebenfalls anzeigen.

Einheitlicher Ansprechpartner

Für dieses Verfahren können Sie den Service des Einheitlichen Ansprechpartners in Anspruch nehmen. Dieser begleitet Sie durch das Verfahren, übernimmt für Sie die Korrespondenz mit allen für Ihr Anliegen zuständigen Stellen und steht Ihnen als kompetenter Berater zur Seite.

Voraussetzungen

Die Beratung anderer zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln dürfen nur Personen ausüben, die über einen gültigen Sachkundenachweis verfügen.


Als Sachkundenachweis für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln gelten:

  • Zeugnis über eine bestandene Abschlussprüfung in den Berufen:
    • Landwirt(in)
    • Forstwirt(in)
    • Gärtner(in)
    • Winzer(in)
    • Pflanzenschutzlaborant(in)
    • Landwirtschaftlich-technische/r Assistent/in*
    • Landwirtschaftliche(r) Laborant(in)
    • Fachkraft Agrarservice*
    • Schädlingsbekämpfer(in)*
    • Drogist(in)*
    • Florist(in)*
    • Pharmazeutisch-kaufmännische(r) Angestellte(r)*
  • Zeugnis über eine bestandene Fortbildungs- oder Umschulungsprüfung in den Berufen:
    • Fachagrarwirt(in) Landtechnik
    • Geprüfte(r) Schädlingsbekämpfer(in)*
  • Zeugnis über ein abgeschlossenes Hochschul- oder Fachhochschulstudium im Bereich der Agrar-, Gartenbau- oder Forstwissenschaften sowie des Weinbaues
  • Zeugnis über eine bestandene Sachkundeprüfung gemäß § 1 oder 3 der Pflanzenschutz-Sachkundeverordnung beim Prüfungsausschuss der zuständigen Behörde
  • Anerkennung einer anderen Aus-, Fort- oder Weiterbildung durch das LfULG
  • Anerkennung von Befähigungsnachweisen aus anderen Mitgliedsstaaten durch das LfULG

* über zu beachtende Sonderfälle informiert das LfULG

Verfahrensablauf

Bevor Sie mit der Beratung anderer zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln beginnen, reichen Sie die vollständig ausgefüllte Anzeige unter Beigabe aller erforderlichen Unterlagen beim LfULG ein. Alternativ können Sie die Anzeige auch beim Einheitlichen Ansprechpartner im Freistaat Sachsen abgeben.

  • Das LfULG überprüft die Vollständigkeit und Richtigkeit der Anzeige und fordert gegebenenfalls fehlende oder fehlerhafte Unterlagen nach.
  • Bei allen Fragen zum Ablauf des Anzeigeverfahrens können Sie sich ebenfalls an das LfULG wenden.
  • Das Formular zur Anzeige über die Anwendung, Beratung und Handel mit Pflanzenschutzmitteln finden Sie unter der Rubrik "Formulare & Online-Dienste"

Erforderliche Unterlagen

  • Name und Anschrift des Betriebs sowie des Betriebsinhabers oder Geschäftsführers
  • Name, Anschrift und Nachweis über die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten (Sachkundenachweis) der Personen, die andere über die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln beraten

Frist/Dauer

Die Anzeige der gewerblichen Beratung anderer zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln muss vor Aufnahme der Tätigkeit vorgenommen werden.

Kosten

keine

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Zuständige Stelle

Bezugsorttext

(keine Ortsauswahl erforderlich)