Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

SEPA-Lastschriftmandat für die Kommune erteilen

Allgemeine Informationen

Mit der Erteilung des SEPA-Lastschriftmandats stimmen Sie dem Einzug der bei Ihrer Kommune fälligen Zahlung zu und erteilen gleichzeitig Ihrem Kreditinstitut den Auftrag, die Zahlung einzulösen. Die fälligen Beträge einer Forderung können so automatisch von Ihrem Konto eingezogen werden, und Sie ersparen sich einzelne Daueraufträge.

Ansprechstelle

Ihre Stadt- oder Gemeindeverwaltung

-> Amt24-Behördenwegweiser

Zuständige Stelle

Amt für Zahlungsabwicklung und Vollstreckung (allgemein: Stadt-/ Gemeindekasse)

Voraussetzungen

Sie können am Lastschrifteinzugsverfahren der Kommune teilnehmen, wenn Sie wiederkehrende oder auch einmalige Einzahlungen an die Kasse leisten.

Verfahrensablauf

Die Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren erklären Sie auf dem Formular zum SEPA-Lastschriftmandat (unter "Online-Antrag und Formulare", soweit in Amt24 verfügbar)

  • Füllen Sie das Formular vollständig aus.
  • Drucken Sie das Formular aus und unterschreiben Sie den Ausdruck.
  • Senden Sie den Ausdruck im Original an die Kommune. Die Zusendung per Fax oder E-Mail ist nicht möglich.
Hinweis: Bei Änderungen (zum Beispiel der Bankverbindung) erteilen Sie der Kommune ein neues SEPA-Lastschriftmandat. Sie können das Mandat jederzeit mit einem Schreiben an die Kasse widerrufen.

Erforderliche Unterlagen

keine

Fristen

Gültigkeit: unbegrenzt (bis auf Widerruf)

Kosten (Gebühren)

keine

Bearbeitungsdauer

variabel

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Redaktion Amt24. 08.05.2020