Verwaltungsleistungen A-Z

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z

Veranstaltungen mit Kindern, Ausnahme auf Mitwirkung beantragen

Erforderliche Unterlagen

Formular: ?>?Mitwirkung von Kindern bei Veranstaltungen, Antrag

  • Antragsformular
  • Erklärungen und Nachweise

Eine detaillierte Auflistung aller erforderlichen Unterlagen finden Sie im Antragsvordruck, Einzelheiten stimmen Sie bitte mit der Arbeitsschutzbehörde ("zuständige Stelle") ab.

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Redaktion Amt24. 21.06.2019

Eingabeaufforderung zur Ortsauswahl

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Allgemeine Informationen

Antrag auf Erteilung einer Ausnahme zur Mitwirkung von Kindern bei Veranstaltungen nach § 6 Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

Möchten Sie, dass Kinder Veranstaltungen einschließlich Proben mitgestalten, benötigen Sie eine Ausnahmebewilligung der Arbeitsschutzbehörde. Kinder ab drei Jahre dürfen auf Antrag an Musik- und Werbeveranstaltungen oder Film- und Fotoaufnahmen mitwirken. Hingegen können Theaterauftritte erst Kindern ab sechs Jahren bewilligt werden.

Wie lange die Kinder an einer Veranstaltung oder Probe mitwirken dürfen, hängt vom Alter ab:

Theatervorstellungen:

  • Kinder über 6 Jahre bis zu 4 Stunden täglich in der Zeit von 10:00 bis 23:00 Uhr

Musikaufführungen, Werbeveranstaltungen, Ton- und Bildaufzeichnungen:

  • Kinder über 3 bis 6 Jahre bis zu 2 Stunden täglich in der Zeit von 08:00 bis 17:00 Uhr
  • Kinder über 6 Jahre bis zu 3 Stunden täglich in der Zeit von 08:00 bis 22:00 Uhr
Ohne Ausnahme verboten ist das Mitwirken von Kindern
  • in Kabaretts, Tanzlokalen und ähnlichen Betrieben
  • auf Vergnügungsparks, Kirmessen, Jahrmärkten und dergleichen
  • Schaustellungen oder Darbietungen

Weiterführende Informationen

Voraussetzungen

  • schriftliche Einwilligung der Sorgeberechtigten
  • ärztliche Bescheinigung (nicht älter als 3 Monate)
  • Sicherstellung von Vorkehrungen und Maßnahmen zum gesundheitlichen Schutz des Kindes
  • Betreuung und Beaufsichtigung des Kindes während der Beschäftigung
  • eine Freizeit von mindestens 14 Stunden ohne Unterbrechung im Anschluss an die Beschäftigung
  • keine Beeinträchtigung des Fortkommens in der Schule

Verfahrensablauf

Die Ausnahme vom Beschäftigungsverbot beantragen Sie schriftlich unter Verwendung des vorgegebenen Formulars.

  • Die erforderlichen Formulare und Merkblätter beziehen Sie online hier über Amt24 oder direkt aus dem Arbeitsschutz-Portal.
  • Füllen Sie den Antrag aus und reichen Sie ihn mit den erforderlichen Unterlagen und Nachweisen bei der Arbeitsschutzbehörde ("zuständige Stelle") ein.

Die zuständige Stelle prüft Ihren Antrag und bestimmt

  • wie lange, zu welcher Zeit und an welchem Tag das Kind beschäftigt werden darf,
  • Dauer und Lage der Ruhepausen,
  • die Höchstdauer des täglichen Aufenthalts an der Beschäftigungsstätte. Sie erhalten einen schriftlichen Bescheid, erst danach darf das Kind an der Veranstaltung oder der Probe mitwirken

Fristen

  • Antragstellung: rechtzeitig vor der Probe / Veranstaltung
  • Mitwirkung des Kindes: ab Erhalt der Ausnahmebewilligung

Kosten (Gebühren)

EUR 50,00 bis 300,00