Zertifizierungsverfahren Audit „Gesunde KiTa“ – Informationen für Träger und LeiterInnen von Kindertagesstätten

Audit "Gesunde KiTa"

Das Zertifizierungsverfahren Audit "Gesunde KiTa" bietet die Möglichkeit bisherigen Aktivitäten der Gesundheitsförderung an Ihrer Kita einmal neu zu betrachten und deren Qualität zu überprüfen und sichtbar zu machen.
Ziel des Audits ist der Erwerb des Zertifikates „Gesunde KiTa“, das drei Jahre gültig ist. Bundesweit wurden bereits über 300 Kitas und Schulen als „Gesunde KiTa“ beziehungsweise „Gesunde Schule“ ausgezeichnet. Das Audit „Gesunde KiTa" wurde von der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. entwickelt und wird in Sachsen durch die IKK classic gefördert, so dass nur ein geringer finanzieller Eigenanteil für die Kindertagesstätte entsteht.

Zum Verfahren gehört eine eintägige Schulung inklusive Materialien sowie die Begleitung und Durchführung einer Selbst- und Fremdbewertung in Ihrer Kindertagesstätte.

Zugleich können Sie sich im Auditverbund „Gesunde KiTa und Gesunde Schule" und andere im Rahmen des jährlichen Fachtages im Bereich der Gesundheitsförderung informieren und austauschen.

Das Audit bietet Ihnen als Auditor(in) in der Regel einmal im Jahr die Möglichkeit, andere KiTas im Verfahren zu besuchen und sich miteinander in einen fachlichen Austausch zu begeben.

Gerne können Sie die Homepage der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung (www.slfg.de) nutzen und sich mit Frau Weber (weber@slfg.de), der Koordinatorin des Projektes, in Verbindung setzen. Unter dem Link www.slfg.de erhalten Sie Informationen zum Verfahren, den Kosten und die aktuellen Schulungstermine.

Kindereinrichtungen, die sich für dieses Verfahren interessieren können sich ebenfalls beim Gesundheitsamt Vogtlandkreis melden.