Nuckelflaschenkaries - was Sie beachten können

Während allgemein ein Rückgang der Karies bei Schulkindern zu beobachten ist, haben immer mehr Säuglinge und Kleinkinder (bis 10 % eines Jahrganges!) frühkindliche Karies, die sogenannte „Nuckelflaschenkaries“.

Der Grund für diese verbreitete chronische Erkrankung im Kindesalter ist das ständige Trinken von süßen Getränken, wie gesüßtem Tee, Obst- und Möhrensäfte aus der Nuckelflasche!
Besonders verbreitet und gefährlich ist auch die Angewohnheit des nächtlichen Nuckelflaschengebrauches!
Durch das ständige Trinken von süßen Getränken aus der Nuckelflasche werden die Zähne dauerhaft mit Zucker umspült, der Speichel wird ständig verdünnt, der Zahnschmelz kann sich nicht mehr regenerieren und es entsteht Karies.

Gesunde Milchzähne sind wichtig für die Nahrungsaufnahme, die Sprachbildung, für ein gutes Allgemeinbefinden und haben nicht zuletzt eine Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne!

Darum gilt es, eine Flasche soll nur zu den Mahlzeiten gereicht werden und spätestens ab dem 1.Lebensjahr wird nur noch aus der Tasse getrunken!
Neben Brei sollte dann auch festes Essen gereicht werden, da dies den Speichelfluss anregt.

Auch Milchzähne brauchen Pflege!
Regelmäßiges Zähneputzen durch die Eltern mit altersgerechter fluoridhaltiger Zahnpasta, die Verwendung von fluoridiertem Speisesalz für die ganze Familie sowie eine regelmäßige zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung ab dem 6. Lebensmonat können eine Nuckelflaschenkaries verhindern!