Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

"Die beste Hilfe zur Selbsthilfe entsteht durch soziales Engagement."

Alfred Selacher

Bei der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung handelt es sich um eine eigenständgie, bedarfsabhängige Leistung zur Sicherung des Lebensunterhaltes. Leistungen der Grundsicherung sollten hauptsächlich dazu beitragen, die so genannte "verschämte Armut" eizugrenzen. Im Gegensatz zur Hilfe zum Lebensunterhalt bleiben Unterhaltsansprüche der Leistungsberechtigten gegenüber ihren Kindern und Eltern unberücksichtigt, sofern deren jährliches Gesamteinkommen im Einzelnen unter einen Betrag von 100.000 € liegt.

Sind Sie

  • über 65 Jahre alt oder
  • älter als 18 Jahre und dauerhaft voll erwerbsgemindert,
  • reicht Ihr Einkommen und Vermögen bzw. das Einkommen und Vermögen des Ehegatten oder Lebenspartner nicht für den Lebensunterhalt aus und
  • ist Ihr gewöhnlicher Auftenhaltsort in Deutschland,

dann können Sie einen Antrag auf Grundsicherungsleistungen stellen.

Unsere Leistungen für Sie

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Weitere Leistungen

Grundsicherung bei Heimunterbringung von Hilfsbedürftigen, die das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet haben