Amphibienschutzanlage in Auerbach

Die nachfolgend aufgeführten Beschreibungen dienen zur Information über den geplanten Bau von 4 Kleintiertunneln in Auerbach, in der Nähe des ehemaligen Maschinenteiches.

Gegenstand ist die Errichtung einer Amphibienschutzanlage an der Kreisstraße 7833 in Auerbach. Träger der Straßenbaulast ist der Vogtlandkreis. 

Die Kreisstraße 7833 führt im betreffenden Abschnitt die Straßenbezeichnung „Hofau“. Der westlich der Straße gelegene „Maschinenteich“ ist einer der größten Laichplätze im Raum Auerbach.

Hauptbestandteil der Baumaßnahme ist der Einbau von Kleintierdurchlässen unter Fahrbahn und Gehweg, sowie die Verlegung von Amphibienleiteinrichtungen.

Der Standort der geplanten Amphiebienschutzanlage befindet sich südöstlich vom Brückenbauwerk über die Göltzsch, in Richtung Rempesgrün.

Die Kleintiertunnel werden rechtwinklig zur Fahrbahnachse angelegt und unterhalb der Asphalttragschicht der Fahrbahn eingebaut.

Für die Tunnel 1 bis 3 werden Rechteckhauben aus Stahlbeton mit der Belastungsklasse Schwerlastwagen 60 eingesetzt. Die Wandstärke beträgt ca. 20 cm, die lichte Weite 100 cm und die lichte Höhe 60 cm.

Der Tunnel 4 wird ein Amphibientunnel (oben nicht geschlitzt) mit den Abmessungen für die Wandstärke 11,5 cm, die lichte Weite 57,0 cm und die lichte Höhe 28,6 cm. Auch hier beträgt die Verkehrslast Schwerlastwagen 60.

Von Tunnel zu Tunnel werden auf beiden Straßenseiten dauerhafte stationäre Leiteinrichtungen verlegt.

Die Bauausführung der gesamten Maßnahme ist für den Zeitraum vom 15.06. bis 04.09.2020 geplant.