Aktuelle Informationen

Unter dieser Rubrik finden Sie alle wichtigen Informationen zu aktuellen Gefahrenlagen im Landkreis.

Ratgeber aus aktuellem Anlass zu Corona:

Dokument anzeigen: COVID-19 - Tipps für Eltern
COVID-19 - (Corona-Virus) - Tipps für Eltern
Dieses Dokument ist nicht barrierefrei.

PDF, 885 kB
Dokument anzeigen: COVID-19 - Tipps bei häuslicher Quarantäne
COVID-19 - (Corona-Virus) - Tipps bei häuslicher Quarantäne
Dieses Dokument ist nicht barrierefrei.

PDF, 414 kB
Dokument anzeigen:  COVID-19 - Häusliche Quarantäne und Tipps für Eltern - Erläuterungen zum Fllyer des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
COVID-19 - Häusliche Quarantäne und Tipps für Eltern - Erläuterungen zum Fllyer des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ...

PDF, 43 kB

Mehr zum Thema Warnungen / Bevölkerungsschutz

Hier können Sie sich über aktuelle Warnungen bei drohenden Gefahrenlagen informieren:

  • Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
  • Bevölkerungsschutzportal des Bundes
  • Bevölkerungsschutzportal des Landes
  • Unwetterzentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD)
  • Landeshochwasserzentrum Sachsen
  • Talsperrenmeldezentrale Sachsen
  • Waldbrandgefahrenstufen Sachsen
  • Informationen der Forstbehörde zu Waldschutz/Waldbrand

Warn-App NINA

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einem Großbrand erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Ratgeber für Notfallsituationen:

Externer Link: Ratgeber für die Notfallvorsorge
© Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe 
Externer Link: Verhalten bei besonderen Gefahrenlagen
© Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe 
Externer Link: Checkliste Notfallvorsorge

Aktuelle Bevölkerungsschutz-Warnungen (Vogtlandkreis)

Aktuell vorliegende Warnmeldungen - MoWaS

weitere Informationen finden Sie unter https://warnung.bund.de/

Datum: Freitag, 26.06.2020 um 19:06 Uhr

Neue Corona-Schutz-Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt

Der Freistaat Sachsen informiert: Ab morgen (27. Juni) gilt bereits die neue Corona-Schutz-Verordnung. Die Corona-Schutz-Verordnung enthält neben Informationen zu weiteren Lockerungen von Beschränkungen jetzt im § 3 Abs. 3 auch eine Regelung für die Beherbergung von Reisenden aus Regionen mit einem sehr hohen Infektionsgeschehen. Diese dürfen in einer sächsischen Beherbergungsstätte oder einem Beherbergungsbetrieb nur dann untergebracht werden, wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen können. Das heißt, sie benötigen ein ärztliches Zeugnis, das nicht älter als 48 Stunden ist und bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind. Ansonsten gilt für Reisende ein Beherbergungsverbot, wenn sie aus Regionen mit mehr als 50 Fällen pro 100.000 Einwohner während der letzten sieben Tage nach Sachsen kommen. Darüber hinaus gelten im Freistaat Sachsen die drei wesentlichen Grundlagen zur Verhinderung von Infektionen mit dem Corona-Virus auch künftig weiter: Kontaktbeschränkungen, Abstandsgebot von 1,50 zwischen Personen im öffentlichen Raum sowie die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, von Reisebussen und regelmäßigen Fahrdiensten sowie im Einzelhandel. Details - auch zu den weiteren Ausnahmen - sind im Verordnungstext einsehbar. Die Verordnung gilt ab dem 27. Juni 2020 bis einschließlich 17. Juli 2020. --- Diese Warnmeldung stammt aus dem Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Sie darf nur inhaltlich unverändert und nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden. Um die Authentizität der Warnmeldung zu überprüfen gehen Sie auf https://warnung.bund.de. Eine Einschränkung oder (zeitweise) Einstellung des RSS-Feeds ist z.B. für technische Wartungen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung möglich.


Datum: Sonntag, 14.06.2020 um 12:06 Uhr

Coronavirus: Rechtsverordnung des SMS zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Corona-Virus

Der Freistaat Sachsen informiert: Ab morgen (15.Juni) gilt die neue Sächsische Corona-Quarantäne-Verordnung. Alle Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen, unterliegen einer 14-tägigen Quarantänepflicht. Die Einstufung eines Staates oder einer Region als Risikogebiet erfolgt durch die Bundesregierung und wird durch das Robert-Koch-Institut veröffentlicht. Bisher gilt - unabhängig vom Einreiseland - für symptomfreie Personen bestimmter Berufsgruppen (z.Bsp.: Ärzte, Pflegekräfte, Polizisten und Richter) keine Quarantänepflicht. Diese Privilegierung entfällt. Ab dem 15. Juni entfällt für alle einreisenden Personen, die ein negatives Coronavirus-Testergebnis vorweisen können, die Quarantänepflicht. Details sind im Verordnungstext einsehbar. Die Verordnung tritt am 15. Juni 2020 in Kraft und gilt zunächst unbefristet. --- Diese Warnmeldung stammt aus dem Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Sie darf nur inhaltlich unverändert und nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden. Um die Authentizität der Warnmeldung zu überprüfen gehen Sie auf https://warnung.bund.de. Eine Einschränkung oder (zeitweise) Einstellung des RSS-Feeds ist z.B. für technische Wartungen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung möglich.


Datum: Freitag, 05.06.2020 um 13:06 Uhr

Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ab dem 06. Juni 2020

Der Freistaat Sachsen informiert: Ab morgen (6. Juni) gilt die neue Corona-Schutz-Verordnung. Damit wird die Öffnung, die Nutzung und der Besuch von Einrichtungen mit Publikumsverkehr, Dienstleistern, Handwerksbetrieben, Gaststätten, Beherbergungsstätten, Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, Sportstätten sowie die Durchführung von Veranstaltungen weitgehend ermöglicht. ACHTUNG: Diese Erlaubnis ist an die Einhaltung von Hygieneregeln und die Durchsetzung von Hygienekonzepten gebunden. Bestehen bleibt die allgemeine Vorschrift, die physischen sozialen Kontakte zu minimieren, einen Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Menschen einzuhalten, im ÖPNV sowie im Einzelhandel und in weiteren konkret bestimmten Institutionen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten. Private Zusammenkünfte im eigenen Wohnumfeld sind erlaubt. Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum sind nur zulässig allein, mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes, in Begleitung der Partnerin oder des Partners, mit Personen, für die ein Sorge- und Umgangsrecht besteht sowie mit Angehörigen eines weiteren Hausstandes bzw. mit bis zu zehn weiteren Personen. Darüber hinaus sind Familienfeiern und Besuche beispielsweise in Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern, Rehakliniken, Wohngemeinschaften von Menschen mit Behinderungen, Werkstätten für behinderte Menschen sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe unter bestimmten Voraussetzungen wieder erlaubt. Details sind im Verordnungstext einsehbar. Die neue Verordnung tritt am 06. Juni 2020 in Kraft und gilt bis einschließlich 29. Juni 2020. --- Diese Warnmeldung stammt aus dem Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Sie darf nur inhaltlich unverändert und nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden. Um die Authentizität der Warnmeldung zu überprüfen gehen Sie auf https://warnung.bund.de. Eine Einschränkung oder (zeitweise) Einstellung des RSS-Feeds ist z.B. für technische Wartungen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung möglich.


Datum: Mittwoch, 06.05.2020 um 17:05 Uhr

Coronavirus: Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit

Die Corona-Lage besteht fort. Aktuelle Informationen hierzu finden Sie ab sofort im Corona-Informations-Bereich der Warn-App NINA. Diese Warnmeldung wird künftig nur noch aktualisiert, wenn die bundesweite Lage dies erfordert. --- Diese Warnmeldung stammt aus dem Modularen Warnsystem (MoWaS) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Sie darf nur inhaltlich unverändert und nicht zu gewerblichen Zwecken verwendet werden. Um die Authentizität der Warnmeldung zu überprüfen gehen Sie auf https://warnung.bund.de. Eine Einschränkung oder (zeitweise) Einstellung des RSS-Feeds ist z.B. für technische Wartungen jederzeit und ohne vorherige Ankündigung möglich.