Weitere Informationen über den
Katastrophenschutz

Helfer Katastrophenschutz

Der Schutz der Bevölkerung kann nur dann erfolgreich sein, wenn für diese Aufgabe viele freiwillige Helfer gewonnen werden.

Eine Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz ist bei den Freiwilligen Feuerwehren, dem Technischen Hilfswerk (THW) und den privaten Hilfsorganisationen wie dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), dem Deutschen Roten Kreuz (DRK), der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) und dem Malteser Hilfsdienst (MHD) möglich. Weitere Informationen über ein ehrenamtliches Engagement erhalten Sie direkt bei den entsprechenden Organisationen oder den Ansprechpartnern der Freiwilligen Feuerwehren. (Quelle BBK)

Eine Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz heißt:

  •  dabei sein und mitmachen,
  •  im Team arbeiten,
  •  auf Herausforderungen treffsicher reagieren,
  •  Dienst für die Gesellschaft und den Nächsten leisten.

Die Ausbildung der Helfer, in den KatS-Einheiten umfasst die organisationseigene, die ergänzende zivilschutzbezogene und die landesrechtliche Ausbildung. Die ergänzende zivilschutzbezogene und die landesrechtliche Ausbildung werden in die organisationseigene Ausbildung von Helfern und die ergänzende zivilschutzbezogene Ausbildung in die Führungsausbildung integriert. Die Helferausbildung erfolgt grundsätzlich am Standort der Katastrophenschutzeinheit, die Führungsausbildung grundsätzlich an den Schulungseinrichtungen der privaten Hilfsorganisationen. Die landesrechtliche Ausbildung für Gruppenführer und Zugführer erfolgt als gesonderter Lehrgang.

Wie werde ich ein Helfer

Jubiläen

Der Freistaat Sachsen stiftet als staatliche Anerkennung jeweils verbunden mit einer Verleihungsurkunde die Feuerwehr- und Helfer-Ehrenzeichen am Band für den langjährigen aktiven, ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr, im Rettungsdienst und in den Einheiten des Katastrophenschutzes und die Feuerwehr- und Helfer-Ehrenzeichen als Steckkreuz für besondere Verdienste um die Entwicklung des Brandschutzes, des Rettungsdienstes oder des Katastrophenschutzes sowie für besonders mutiges und entschlossenes Verhalten im Einsatz.

  • ausfüllbare Vorschlagslisten
  1. 10-jähriges Dienstjubiläum
  2. 25-jähriges Dienstjubiläum
  3. 40-jähriges Dienstjubiläum

Diese Vorschläge sind einzureichen beim: