Einmarinierter Hering

Ei'mar'nierter Hering

Ein anderer, im Vogtland sehr beliebter Fisch, ist der Salzhering. Auch in geräucherter Form oder als Backhering wird er hier gegessen.

Die Salzheringsfilets gibt es auch tafelfertig zu kaufen. Das erspart das Wässern, Enthäuten und Entgräten der Salzheringe. Bei der Zubereitung der Marinade sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Das Rezept:

Die Grundlage ist auf alle Fälle Milch, die man mit Majonaise oder Sauerrahm kalorienmäßig und geschmacklich aufwerten kann oder man nimmt Magerjoghurt und tut seiner Figur einen Gefallen. Da hinein gibt man fein geschnitten: Äpfel, Zwiebel, saure Gurke, Tomaten und möglichst noch frische Kräuter, wie Dill, Estragon (sparsam), Zitronenmelisse, Schnittlauch oder Zwiebellauch.

In manchen Gegenden des Vogtlandes reibt man noch einen Rettich in die Soße. Diese soll dann sogar gut schmecken, wenn kein Hering drin ist. Sie heißt dann auch bloß "Rettichbrie". Dazu isst man Pellkartoffeln, der Vogtländer sagt "Schälererdäpfel".