Gänsebraten

Gäns'bauch

Eine bratfertige Gans wird gesalzen, mit Pfeffer, Beifuß gewürzt und mit Wasser angesetzt. Durch das Kochen entweicht das Fett und das Wasser verdampft. Die Gans muss mehrfach mit dem Bratenfond begossen werden, damit sie nicht trocken wird. Ist sie gar, wird sie im Grill noch knusprig gemacht und dann im Ganzen auf die Mittagstafel gebracht.

Dann beginnt die harte Arbeit der Zerlegung. In vielen vogtländischen Haushalten teilt man die Gans schon vor dem Braten in Portionsstücke. Der gesamte Bratenvorgang ist dann wie beschrieben. Ist sie gar, richtet man die Stücke so auf einer hitzebeständigen Platte an, dass die Hautseite nach oben kommt.

Dann schiebt man sie für zirka 10 Minuten ins Backrohr, im Grill geht's noch schneller und man erhält ebenfalls einen knusprigen Gänsebraten, die Arbeit bei Tisch entfällt.

Die bessere Variante kann jeder selber ausprobieren. Flugenten werden genauso zubereitet.