Was der Vogtländer seinen Gästen gerne auftischt

Essen und Trinken halten bekanntlich Leib und Seele zusammen. Im Vogtland mit seinen kargen und schweren Böden war deshalb sehr früh der feldmäßige Kartoffelanbau zu Hause. Bereits zwischen 1650 und 1680 hat die Kartoffel hier Einzug gehalten.

So entstand in Laufe der Jahrhunderte eine Vielzahl an leckeren Kartoffelgerichten. Von Spalken (Suppe mit Kartoffelstückchen) über Bambes (Kartoffelpuffer), Eingeschnittenen (Bratkartoffeln) bis zu den landschaftstypischen "Grüngenifften" (Vogtländische Klöße aus roh geriebenen Kartoffeln) reichen die vogtländischen Kartoffelgerichte. Aus gekochten Kartoffeln formte man mit geringsten Zutaten die verführerisch klingenden "Nacketen Maadle" (mit Mehl in Bratfett ausgebackene Kartoffelpuffer) und den Kartoffelkuchen. Beide Gerichte gehören ebenfalls zur traditionellen vogtländischen Küche.

Heute nehmen grüne Klöße mit Sauerbraten oder Rouladen als Sonntagsessen in vielen Familien und Gaststätten einen vorderen Platz ein. Auch die beliebten "Schwammespalken" (Kartoffelstückchen mit Pilzen) sind auf vogtländischen Küchenzetteln nicht wegzudenken.

Im „Neunerlei“ nicht wegzudenken

Selbst das „Neunerlei" am Heiligabend als Auftakt zu den weihnachtlichen Festtagen bietet in den überlieferten Zusammensetzungen von Brot, Hirsebrei, Sauerkraut, Klößen oder Kartoffeln, Wurst oder Hering, Semmelmilch, Preiselbeeren, Stollen und Salz ein Bild vom ursprünglich bescheidenen Standard der Volksnahrung im Vogtland. Doch heute hat sich schon längst der Festtagsbraten als Gans, Kaninchen oder in Form von Wild seinen festen Platz im Weihnachtsessen erobert.

Die vogtländische Küche lebte und lebt heute noch hauptsächlich von Produkten aus der Region. Neben der Kartoffel sind das Fleisch, Molkereiprodukte, Erzeugnisse des Gartenbaus, gute Biere und alles was dem Gaumen Freude bereitet.

Bei über 100 Direktvermarktern und Erzeugern im Vogtland, in vielen Gasstätten und Hofläden kann man sich davon selbst überzeugen und das Vogtland auf ganz leckere Weise kennenlernen.

Hier ein paar leckere Rezepte zum Nachmachen: