Feierlicher Spatenstich

Historische grenzüberschreitenden Straßenverbindung Plesná – Bad Brambach – (As)

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dies wird im Regionalplan Südwestsachsen entsprechend gewürdigt. Der Regionalplan hat deshalb die enge Vernetzung sowie die Weiterentwicklung der Funktionen Tourismus und grenzübergreifende Kooperation zum Ziel, würdigt Landrat Rolf Keil während des feierlichen Spatenstiches zur Erneuerung der historischen grenzüberschreitenden Straßenverbindung Plesná – Bad Brambach – (As) die bisherige sehr freundschaftliche Zusammenarbeit mit den tschechischen Partnern.

Das knapp 3,7 Kilometer lange und rund 10 Millionen Euro teure Straßenbauvorhaben wird über das Kooperationsprogramm zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung realisiert und mit 8,6 Millionen Euro gefördert.

Da der straßenbegleitende Radweg nicht mit über das Vorhaben finanziert werden kann erfolgt für diese Maßnahme die Förderung über die Richtlinie für den kommunalen Straßenbau  des Freistaates Sachsen mit einem Fördersatz von 90 Prozent.

Die Umsetzung des Vorhabens begann mit einem Kooperationsvertrag, welcher im August 2015 in Bad Brambach vom Bezirk Karlovy Vary, dem Vogtlandkreis und der Stadt Bad Brambach unterzeichnet wurde.

Auf tschechischer Seite erfolgte der Baubeginn mit dem ersten Hammerschlag bereits am 10.03.2017und ist nunmehr fertiggestellt.

Das Projekt der deutschen Seite wurde am 06.12.2016 mit einem Fördersatz von 85 Prozent bestätigt. Der Antrag auf Planfeststellung wurde im September 2016 in der Landesdirektion eingereicht. Die Erteilung des Feststellungsbeschlusses erfolgte im Jahr 2018.

Nach Herstellung des Baurechtes und Anfertigung der Ausführungsplanung, wurde die Bauleistung Straße und Radweg im IV. Quartal 2018 zusammen ausgeschrieben, und im Kreistag am 07.02.2019 an den Baubetrieb VSTR GmbH vergeben.

Der Baubeginn der Maßnahme erfolgte am 11. März 2019. Das Bauende ist für Ende  November 2019 geplant.

 

Gesamtlänge: 3,68 km

Vogtlandkreis: 1,23 km Radwegerneuerung ca. 0,75 km

Tschechische Projektpartner: 2,45 km Radweg entlang der gesamten

Strecke (separates Projekt)

Finanzierung (ohne Radweg): Gesamtkosten: 10.130.806,24 €

                                                     davon EU-Mittel: 8.611.185,30 €

                                                     davon Vogtlandkreis: 3.729.324,80 €

                                                     davon EU-Mittel 85% 3.169.925,08 €

                                                    Eigenmittel Vogtlandkreis 15% 559.398,72 €

 

Projektbeteiligte: Baubetrieb VSTR AG Rodewisch,

                              Planungsbüro Projekta Ingenieurgesellschaft mbH