Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der Inspektionsbereiche Mitte, Nord, Ost des Vogtlandkreises und Rettungskräfte des DRK erhalten Ehrenzeichen

Feuerwehren sind gut aufgestellt

Auf einer Festveranstaltungen im Gasthof „Zur Eiche“ in Auerbach, wurden eine Kameradin und 64 Kameraden der Inspektionsbereiche Mitte, Nord und Ost der Freiwilligen Feuerwehren des Vogtlandkreises und acht Helfer des Rettungsdienstes und aus Katastrophenschutzeinheiten geehrt. Die Verleihung des Feuerwehr-Ehrenabzeichens am Band in Silber und Gold für 25- bzw. 40-jährigen aktiven ehrenamtlichen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Verleihung der Helfer-Ehrenzeichens am Band in Bronze, Silber und Gold, für aktiven ehrenamtlichen Dienst im Katastrophenschutz, nahm Landrat Rolf Keil vor. Erstmals konnten vier Kameraden für 50 Jahre aktiven Dienst geehrt werden und ein Kamerad, Steffen Herold von der Freiwilligen Feuerwehr Neumark, konnte mit dem  „Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz in der Stufe Silber“, geehrt werden, die zweithöchste Feuerwehrauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland, darüber freute sich Landrat Rolf Keil besonders und übermittelte die Glückwünsche des Sächsischen Innenministers und seine ganz persönlichen. Er wisse wieviel unzählige Stunden an Freizeit, wieviel persönliches Engagement und wieviel Verzicht der Familienangehörigen hinter solch einer unbezahlbaren menschlichen Leistung stecken.     

„In ihrer ehrenamtlichen Arbeit bei der Feuerwehr geht es stets um Leben und materielle Werte. Sie beweisen damit eine enorme Leistungsbereitschaft“, lobte Rolf Keil alle Auszuzeichnenden. Im Rückblick erinnerte er an das Hochwasser vom Mai, an folgenschwere Verkehrsunfälle und Brandeinsätze.

Die Arbeit der Feuerwehrleute und Rettungskräfte sei gar nicht hochgenug wertzuschätzen. Unter hoher psychischer Belastung bei Einsätzen helfen Sie Leben zu retten und schützen Sachwerte. Ein ganz besonderer Dank gilt in der heutigen  Feierstunde auch ihren Familien, die sie in ihrem Ehrenamt unterstützen, bedankt sich Landrat Rolf Keil bei den Familienangehörigen.

Dank der großzügigen Zuwendungsmittel des Freistaates und der entsprechenden Eigenmittel des Landkreises, der Städte und Gemeinden kann weiter in die Ausrüstung und Schutzkleidung investiert werden, blickt der Landrat in eine gute Zukunft für das Feuerwehrwesen.

Landrat Rolf Keil (2.v.r.) und der der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Andreas Schubert  (r.) übergaben an die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren der Inspektionsbereiche Mitte, Nord und Ost  in Auerbach das Ehrenzeichen am Band in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft (oben), am Band in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr.

Kamerad Steffen Herold von der Freiwilligen Feuerwehr Neumark, konnte mit dem  „Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz in der Stufe Silber“ geehrt werden.

Acht Rettungskräfte konnten mit dem Helfer-Ehrenzeichen am Band in Bronze, Silber und Gold, für aktiven ehrenamtlichen Dienst im Katastrophenschutz geehrt werden.

Für 50 Jahre aktiven ehrenamtlichen Dienst geehrte wurden die Kameraden:  Jürgen Bootz – FF Falkenstein, Ludwig Otto – FF Elsterberg, Klaus Wolf – FF Kleingera und Hans Franke – FF Unterheinsdorf (v.l.n.r.). Fotos: Landratsamt