27.04.2020

Kampf gegen den Borkenkäfer tritt in entscheidende Phase

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Datum: 27.04.2020

Mission: Borkenkäfer

Unterwegs mit der Forstbehörde des Vogtlandkreises


Der Schwarmflug der Borkenkäfer hat begonnen. Jetzt empfehlen sich für Waldbesitzer wöchentliche Kontrollgänge. Braunes Bohrmehl am Stammfuß oder Harzfluss sind Anzeichen des Befalls bei unverändert grüner Baumkrone. Die durch Stürme, Hitze und Trockenheit geschwächten Waldbestände haben den Käfern wenig entgegenzusetzen, ihre Waffe des Harzflusses versiegt zu schnell gegen die Masse der Angreifer, da der Flüssigkeitsnachschub wegen noch nicht wieder aufgefüllter Grundwasserpegel fehlt.

Entscheidend ist, diesen ersten frischen Befall zu erkennen und zügig aufzuarbeiten, um eine weitere Ausdehnung der Massenvermehrung zu stoppen. Die aktuelle Situation im Vogtlandkreis für den Buchdrucker zeigt folgende Grafik:


Die Wälder im Vogtland haben sich in den Käferjahren 2018/2019 verändert – Lücken und Löcher klaffen; hier und da liegen Hänge und Kuppen frei.
Trotzdem blieb das Landschaftsbild im Vergleich zu anderen sächsischen Regionen intakt. Das ist der Arbeit der vogtländischen Waldbesitzer, der Forstunternehmer und Forstleuten zu verdanken. Im aktuellen Borkenkäferjahr (01.06.2019-heute) wurden knapp 50.000 m3 Befallsholz saniert, das sind 90 % des erkannten Befalls.


Der kräftige Schwarmflug lässt weiter steigende Schadholzmengen erwarten. Jetzt sind regelmäßige, möglichst wöchentliche Kontrollen unverzichtbar. Wird Befall festgestellt muss zügig gehandelt werden. Ein weiterer Aufbau der Käferpopulation würde zum Verschwinden der Fichte in weiten Teilen des Vogtlandes führen. Ökologische Funktionen, Erholungs- und immense materielle Werte sind in Gefahr.
Aufgrund der Ausmaße der Borkenkäferkrise stellen Bund und Freistaat Fördermittel für erhöhte Aufwendungen bei der Sanierung bereit. Voraussetzung ist, dass Waldbesitzer ihre Sanierungsmaßnahmen beim zuständigen Sachsenforst- Revierleiter anzeigen.

Weitere Informationen zur Förderung und über die Förderrichtlinie Wald und Forstwirtschaft finden sich im Förderportal Sachsen:
www.smul.sachsen.de/foerderung/foerderrichtlinie-wald-und-forstwirtschaft-rl-wuf-2014-4302.html

Unterstützung bei der Befallssanierung und Holzvermarktung können Waldbesitzer bei den Forstlichen Betriebsgemeinschaften in der Region erhalten:
FBG Sächsisch-Thüringisches Vogtland www.fbg-vogtland.de
WBV Plauen-Vogtland www.wbv-plauen-vogtland.de
FBG Elstergebirge-Göltzschtal www.fbg-elstergebirge-goeltzschtal.de

Es empfiehlt sich dringend, Holzpolter entweder außerhalb des Waldes zu lagern (mind. 500 m von Fichtenbeständen entfernt) oder mit zugelassenen Pflanzenschutzmitteln (PSM) zu behandeln. Holzpolter, die ab dem 01.04.2020 nicht unverzüglich mit PSM behandelt, mit Polterschutznetzen abgedeckt bzw. entrindet werden, gelten als nicht waldschutzwirksam aufgearbeitet und sind nicht förderfähig.

Die Forstbehörde des Vogtlandkreises unterstützt die Waldbesitzer mit einer flächendeckenden Befallserfassung. Zusätzlich werden an verschiedenen Fallenstandorten regelmäßig Daten zur Überwachung der Borkenkäfer erhoben und veröffentlicht:
www.wald.sachsen.de/borkenkafermonitoring-im-vogtlandkreis-6524.html

Frischer Stehendbefall, unaufgearbeitetes Holz sowie Brüche und Würfe aus der Wintersaison müssen bis Ende Mai aus dem Wald – Handeln Sie in Ihrem Interesse sowie im Interesse Ihrer Nachbarn!

Die Revierförster der Forstbehörde des Vogtlandkreises sind Ihre Ansprechpartner: