Landrat Rolf Keil begrüßt die Teilnehmer der Konferenz Flusslandschaft des Jahres   

Weiße Elster  - Einklang von Mensch und Natur

In Plauen, Gera, Zeitz und Leipzig fanden in diesen Tagen Regionalkonferenzen zum Projekt Flusslandschaft des Jahres 2020/2021 „Weiße Elster“ statt.

Die Vergabe des Titels geschieht im Wettbewerb mit anderen  Regionen, die ebenso gerne Flusslandschaft des Jahres werden möchten.  Ausgerufen und vergeben wird der Titel vom Verband  NaturFreunde Deutschland.

Landrat Rolf Keil, der auf der Plauener Veranstaltung, die im Kreistagssaal des Landratsamtes stattfand, ein Grußwort hielt, begrüßte den Wettbewerb außerordentlich, dem sich der Vogtlandkreis sehr gerne stellt.

Es sei ein einzigartiges Projekt, welches die Zusammenarbeit  nicht nur auf Kreisebene sondern auch auf Landesebene fordert und fördert, denn die Weiße Elster die in Tschechien entspringt, durchfließt Sachsen, Thüringen und Sachsen Anhalt , macht Landrat Rolf Keil auf das Projekt aufmerksam, das starke Partner braucht.

Die Weiße Elster sei prägend für unsere Region, sie war schon immer Ansiedlungsgrund, Transportquelle, Energielieferant und Wasserreservoir sowie Erholungsraum für Einheimische und Touristen.

Besonders im Naturschutz habe man in den vergangenen Jahrzenten einen großen Sprung nach vorn gemacht. Forellen schwimmen wieder und die Flussperlmuschel wird wieder heimisch. Der Vogtland Panoramaweg begleitet einen wilden Teil der Weißen Elster und der Elsterradweg tut gleiches.

Der Vogtlandkreis unterstützt mit großem Engagement das Projekt, weil es nur in unser aller Interesse sein kann, die gesamte Region deutschlandweit bekannter zu machen und aufzuzeigen, dass Mensch und Natur in Einklang leben können und Natur  hierzulande noch Natur ist.