23.07.2020

Ministerpräsident besucht Klinikum Obergöltzsch Rodewisch

Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte in dieser Woche auf Einladung von Landrat Rolf Keil das Klinikum Obergöltzsch Rodewisch.

Nach einem von Chefarzt Dr. med. Schmidt geführten Rundgang durch das Klinikum konnte sich der Ministerpräsident anschließend in einer Gesprächsrunde mit der Klinikleitung und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Krankenhauses ein Bild von der täglichen Arbeit machen. Dabei interessierte er sich nicht nur für die Vernetzung der stationären und ambulanten Tätigkeit im Rahmen der Medizinischen Versorgungszentren und die Gewinnung von Ärztenachwuchs. Er bedankte sich außerdem für die geleistete Arbeit während der Coronakrise und lobte das Einrichten einer Corona-Ambulanz. All das sei nicht selbstverständliche, sondern harte Arbeit gewesen.

Die Klinikleitung freute sich über den Besuch des Ministerpräsidenten, hatte aber auch eine Bitte an ihn. „Um die Notfallversorgung am Klinikum Obergöltzsch Rodewisch weiterhin sichern zu können, ist die Zulassung als Integriertes Notfallzentrum dringend notwendig“, erklärte Chefarzt Dr. med. Schmidt. Der Ministerpräsident versprach, dieses Thema mit nach Dresden zu nehmen.