30.08.2019

Naturschutzhelfer treffen sich zu
Jahreskonferenz

Zum diesjährigen Jahrestreffen der Naturschutzhelfer des Vogtlandkreises im Natur- und Umweltzentrum Vogtland in Oberlauterbach standen drei interessante Vorträge auf dem Programm. 

Zuvor gab es noch eine Auszeichnung eines Naturschutzhelfers, der beim Empfang des Sächsischen Umweltministers im Mai zur Ehrung in Bautzen nicht anwesend sein konnte.

Umso lieber nahm Landrat Rolf Keil, der auch das Jahrestreffen eröffnete, die Ehrung vor. Geehrte wurde der Adorfer Naturschutzhelfer Wolfgang Weller mit der Ehrenurkunde des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft.

Weller gehört zu den dienstältesten ehrenamtlichen Naturschutzhelfern des Vogtlandkreises und blickt nunmehr auf über eine über fünfzigjährige Tätigkeit im ehrenamtlichen Naturschutz zurück. Sein besonderes Interesse galt dabei dem Schutz und dem Erhalt von Gewässern und Gehölzen. Er wirkte an Artenschutzprogrammen der bedrohten Arten Wasseramsel und Raufußkauz mit und arbeitet aktiv bei der Unterhaltung ihrer Nisthilfen.  

Landrat Rolf Keil würdigte insgesamt die Arbeit der ehrenamtlichen Naturschutzelfer als eine kaum noch wegzudenkende Unterstützung des Naturschutzes im Vogtland.  Ihre Informationen an die Naturschutzbehörde bei der Betreuung von Biotopen und Naturschutzgebieten ist ebenso wertvoll wie die Beteiligung  an Artenschutzmaßnahmen und Dokumentationen, bedankt er sich bei den Naturschutzhelferinnen und Naturschutzhelfern.

Im Anschluss beschäftigten sich die Naturschützer mit der Entwicklung des ehrenamtlichen Naturschutzes in Sachsen, mit dem Insektensterben, den Ursachen, dem Kenntnisstand und entsprechenden Gegenmaßnahmen, bevor der Vortrag zum Thema „Ausgleichs– und Ersatzmaßnamen im Rahmen des Straßenbaus“, den Nachmittag beendet.