12.09.2019

Ortsdurchfahrt Werda war komplett umgegraben

Termingemäß wurden die Bauarbeiten auf der Bergener Straße K 7838 in Werda abgeschlossen, so dass nun der Verkehr wieder rollen kann. Bürgermeisterin Carmen Reiher, der Geschäftsbereichsleiter der Landkreisverwaltung Lars Beck und Henning Scharch Geschäftsführer beim ZWAV, gaben die Straße im Beisein vieler Gäste nach anderthalbjähriger Bauzeit  für den Verkehr wieder frei.

Seit April 2018 wurde abschnittsweise unter Vollsperrung gebaut. Beim Vorhaben handelt es um eine Gemeinschaftsmaßnahme des Landkreises, der Gemeinde Werda und des ZWAV Plauen. Der ZWAV hat mit der Erneuerung und Ausbau seines Leitungsnetzes  und dem Bau einer Regenrückhaltung  den 2. und letzten Abschnitt  seiner  Maßnahme abgeschlossen.


Die Bauarbeiten wurden durch die VSTR AG Rodewisch ausgeführt. Die Planung und Bauüberwachung wurde vom Ingenieurbüro LSP-GbR aus Oelsnitz wahrgenommen. Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen rund 1,6 Millionen Euro.

Für die Maßnahme erfolgt neben der Förderung für die Abwasseranlagen des ZWAV für den Straßenbau der Gemeinde und des Landkreises aus Steuermitteln eine Förderung durch den Freistaat Sachsen auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtag beschlossen Haushaltes in Höhe von  70 - 80 Prozent.

Über 1 Jahr lebten die Einwohner und Gewerbetreibenden wegen der Maßnahme neben der Vollsperrung mit Einschränkungen unter Staub und Lärm. Für das  Verständnis der Einwohner und Gewerbetreibenden während der Bauzeit gilt der Dank der Landkreisverwaltung und aller am Bau Beteiligten. Nun dürfen sich die Werdaer über eine gut ausgebaute Verkehrsanlage und  über einen sicheren Gehweg  durch den Ort freuen.