13.11.2019

Schulanbau in Schöneck wird in Besitz genommen

Der Anbau am Evangelischen Schulzentrum in Schöneck ist fertiggestellt und bezogen. Die neuen Klassenräume werden von der Oberschule und dem Beruflichen Gymnasium genutzt.  Mit der Realisierung des Anbaus konnten optimale Lern- und Arbeitsbedingungen geschaffen werden, welche die Wissensvermittlung auch in den kommenden Jahren sichern. Entstanden sind neun Klassenzimmer, Fachräume, ein neues Lehrerzimmer,  Fitnessraum, Kunst- und Andachtsraum sowie eine große Aula. Der knapp 5,4 Millionen Euro teure Anbau dauerte knapp zwei Jahre.

Landrat Rolf Keil, der an der Einweihung teilnahm und ein Grußwort sprach, würdigte das Christliche Schulzentrum im Oberen Vogtland als einen bedeutsamen Standort  für die weitere Entwicklung des ländlichen Raumes. Die Einführung der Dreizügigkeit  und steigende Schülerzahlen zeugen vom großen Zuspruch, den die Einrichtung genießt. Derzeit besuchen 450 Schülerinnen und Schüler die Oberschule, 50 Schülerinnen und Schüler die Außenstelle in Bad Elster sowie 55 Schülerinnen und Schüler das Berufliche Gymnasium. Das Einzugsgebiet erstreckt sich über rund 15 Kilometer im Umkreis von  Possek, Bad Brambach, Bad Elster, Adorf, Markneukirchen, Zwota bis nach  Auerbach, Falkenstein und Mechelgrün. Man stieß an Kapazitätsgrenzen und entschied sich schließlich für den Schulanbau.

Bei den beiden Schulleitern Uta Weller und Markus Kugler und ihren Teams bedankte sich Landrat Rolf Keil für Engagement und Herzblut, mit dem sie maßgeblich zur Entwicklung der Einrichtung beigetragen haben.  Ein ebenso herzliches Dankeschön richtete Landrat Rolf Keil an die Planer und Bauschaffenden.