Bang erhält steinernes Geschenk

Der Vorsitzende des Zweckverbandes Talsperre Pöhl  Landrat Rolf Keil nutzte die aktuelle Sitzung der Verbandsversammlung, um sich gemeinsam mit der neuen Geschäftsführerin Elisabeth Blüml bei der scheidenden Geschäftsführerin Mariechen Bang, für die für den  Verband geleistete Arbeit recht herzlich zu bedanken.  Mit ihrer engagierten Arbeit habe sie in den vergangenen Jahren die touristische Aufwertung rund um die Talsperre Pöhl wesentlich mitbestimmt und viele noch zu bewerkstelligende Dinge angeschoben und in ruhiges Fahrwasser gebracht.

Auf der Verbandsversammlung wurde der Jahresbericht 2018 bestätigt und die Geschäftsführung entlastet.  

Als offizielles Geschenk  gab es neben Blumen einen Halbedelstein, einen Chalzedon, der bei Voigtsgrün, einem Ortsteil der Gemeinde Neuensalz gefunden wurde zur Erinnerung an ihren Wirkungskreis. Was sie mit dem Stein vorhat, soll ihr überlassen bleiben. Nur so viel: Chalzedon stärkt besonders die rhetorischen Fähigkeiten und schützt den Hals, wenn man ihn auf der Haut trägt. Er fördert Zuverlässigkeit und schenkt innere Ruhe. Chalzedon zählt zu den bekanntesten Heilsteinen.