Vowalon baut seinen vogtländischen Standort zielstrebig weiter aus

Das Unternehmen Vowalon Beschichtung GmbH in Treuen baut seine Produktions- und Logistikkapazitäten weiter aus. 5,5 Millionen Euro investiert der international agierende Textilbeschichtungsspezialist gegenwärtig in eine neue Logistikhalle sowie in die Erweiterung des Produktionsbereichs Mischerei. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.  Damit summieren sich die Investitionen seit der Privatisierung des Unternehmens Anfang der 1990er Jahre auf über 50 Millionen Euro. Das berichteten die Geschäftsführer Gregor Götz und Mareen Götz anlässlich des Richtfestes, zudem sie Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, Landrat Rolf Keil  und weitere Ehrengäste begrüßten.

Mit 230 sicheren Arbeitsplätzen, sieht Landrat Rolf Keil, das traditionsreiche Unternehmen, das 1900 durch Fabrikant Maerker gegründet wurde auf gutem Kurs. Der neuen hochmodernen Logistikhalle und allen die daran und künftig darin arbeiten,  wünschte er weiterhin  „Guten Fortschritt und „Gutes Gelingen“.

Vowalon hat eine sächsische Erfolgsgeschichte geschrieben. Das Unternehmen hat sich seit dem Neuanfang zu einem High-Tech-Unternehmen in einer Branche entwickelt. Die Textilindustrie gehört heute in Sachsen wieder zu den Zukunftsbranchen. Gerade auch im Bereich der Technischen Textilien gibt es großes Wachstumspotenzial. Vowalon steht beispielhaft für diese erfolgreiche Neuausrichtung, so Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer.

2018 belief sich der Jahresumsatz der Firma auf mehr als 39 Millionen Euro. Beliefert werden Kunden in über 50 Ländern weltweit. Jährlich werden zirka 15 Millionen Quadratmeter hochwertige Beschichtungen auf PVC- und Polyurethanbasis gefertigt.