Waldkirchen holt Bronzemedaille im Dorfwettbewerb 

Waldkirchen, ein Ortsteil von Lengenfeld, hat es vom Landkreiswettbewerb über den Landeswettbewerb gemeinsam mit 30 weiteren Dörfern geschafft, sich für das Bundesfinale  im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ zu qualifizieren.

Dazu kam eine 24-köpfige Jury in das Dorf und nahm es praktisch unter die Lupe.

Das Waldkirchener Organisationsteam hatte sich gut darauf vorbereitet. Das Wetter passte und jeder kannte seine Aufgabe, schließlich wollte man sich als Dorfgemeinschaft von seiner schönsten Seite zeigen. Immerhin dauerte der Bewertungsmarathon gut drei Stunden.

Dabei spielten wirtschaftliche Gesichtspunkte genauso eine Rolle wie die Architektur des Ortes, ökologische Belange und die Dorf-Entwicklung.

Landrat Rolf Keil, der sich überaus freute, dass es das Siegerdorf des Kreisausscheides bis ins Bundesfinale geschafft hat, ist sich sicher, das die Waldkirchener mit ihrem Motto: Unser  Waldkirchen hat Zukunft, weil das WIR gewinnt, Erfolg hat, weil  aus einem starken Miteinander aller Einwohner innovative und pfiffige Ideen für die Zukunft des Dorfes entstehen.

Am Aussichtspunkt Wachhübel stellten die Waldkirchner der Jury ihre Idee für eine touristische Entwicklung des Ortes vor. Weitere Stationen waren das Bürgerhaus, der Kindergarten, die Marienhöher Milchproduktion  und der Vierseitenhof der Familie Müller.

Die Jury hat mittlerweile entschieden. Waldkirchen hat eine Bronzemedaille erhalten und ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Weiterhin einen Sonderpreis "Junge Dorfgemeinschaft lebt modernes Leitbild", der mit 3.000 Euro dotiert ist. Die Preisverleihung wird auf der Grünen Woche nächstes Jahr in Berlin stattfinden.