Corona: Änderungen im ÖPNV

Mit dem Beschluss des sächsischen Kabinetts zur Öffnung der Schulen für die Abschlussklassen nimmt auch der Zweckverband ÖPNV wieder seinen Schülerverkehr ab kommenden Montag im gesamten Vogtlandkreis auf. Da das Abstandgebotes in vollem Umfang bereitgestellt werden soll, werden ab 20.4. alle Schulbuslinien wieder befahren. Aufgrund einer Vielzahl von Bauarbeiten werden derzeit die SchulBus-Fahrpläne angepasst und sind aktuell hier abrufbar.

Auch die Plauener Straßebahn wird ab dem 20. April im 15-Minutenverkehr fahren und damit das Angebot gegenüber dem Notfahrplan fast verdoppeln.

Seit dem 18.03.2020 gilt im vogtlandweiten Nahverkehr der Ferienfahrplan. Dies gilt sowohl für den ländlichen Raum, als auch für die Straßenbahnen und Busse im Plauener Stadtverkehr. Trotzdem bleibt jeder Ort mindestens mit RufBus zweistündlich angebunden und erreichbar. Ebenso verkehren auf vielen Linien die Busse weiterhin im Stundentakt. Zur Buchung einer RufBus-Fahrt bzw. zur Fahrplanauskunft nutzen Sie bitte das Service-Telefon der Tourismus- und Verkehrszentrale unter 03744 / 19 449.

Hinweis zum Ticketkauf: Die Verkaufsstelle in Auerbach sowie das Servicecenter im oberen Bahnhof in Plauen bleiben geschlossen. Außerdem ist es bis auf weiteres nicht mehr möglich, Tickets beim Busfahrpersonal käuflich zu erwerben. Der Verkehrsverbund bittet alle Busfahrgäste, ihre Tickets vorab über “HandyTicket Deutschland“ zu erwerben und Tageskarten, Wochenkarten und Monatskarten zu nutzen.

Außerdem werden Fahrgäste gebeten, bei allen Bussen mit mehr als einer Tür die hintere Tür für den Ein- und Ausstieg zu nutzen. Um die Fahrer/innen zu schützen werden die erste Sitzreihe und der vordere Türbereich entsprechend abgesperrt.

Bürgerbusse im Vogtland: Zum Schutz der Fahrgäste und der Fahrer verkehren aktuell keine Bürgerbusse. Weiterführende Informationen finden Sie unter: www.vogtlandauskunft.de.

Aufgrund der aktuellen Situation reduziert die Vogtlandbahn ihren Verkehr spürbar. Das geänderte Betriebskonzept wurde mit den Aufgabenträgern Zweckverband ÖPNV Vogtland, dem Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr sowie der Bayerischen Eisenbahn Gesellschaft abgestimmt. Dies tritt zum 1. April in Kraft. Es heißt weiter: Jede Bahnstrecke wird aber mit einem Grundangebot im Zweistundentakt bedient. Berücksichtigt sind ebenso geplante Bauarbeiten der DB Netz AG, welche zu weiteren Einschränkungen des Zugverkehrs führen.

Einen Überblick zu den Anpassungen im Eisenbahnverkehr gibt es auf https://www.laenderbahn.com/vogtlandbahn/.