23. Europäischer Bauernmarkt vergibt Preise in elf Kategorien

Preise für Leckeres und Gastfreundlichkeit

Einen alljährlichen Höhepunkt des Europäischen Bauernmarkts bildete die Prämierung der Stände und Produkte. Insgesamt konnte die Jury, die es sich wie immer nicht leicht machte, Preise in elf Kategorien vergeben. Oftmals trennten den ersten vom zweiten Preis nur ganz wenige Punkte, so Michael Bretschneider vom Verein „Vogtländischer Bauernmarkt e.V.“.

Den 1. Preis in der Kategorie „Stand- und Verkaufsgestaltung“, der gleichzeitig der Publikumspreis ist, ging in diesem Jahr an den Ungarischen Gemeinschaftsstand „Simontorny – Negy Evszak“ (Vier Jahreszeiten)  und wurde von Landrat Rolf Keil an Flora Pek (Foto rechts) übergeben. Landrat Rolf Keil würdigte damit das engagierte Auftreten  des diesjährigen Mottolandes Ungarn mit seiner lebendigen Folklore und der Gastfreundlichkeit der ungarischen Teilnehmer am Europäischen Bauernmarkt.

Weitere Preise wurden in den Kategorien: Fleisch und Wurst, alkoholfreie Getränke, Obst und Gemüse, Alkoholische Getränke, Back- und Süßwaren, Handwerk, Milchprodukte, Naturprodukte, Tourismus, Besucherpreis Standbewertung und Sonderpreis für Kindertagesstätten vergeben.  

Diese gingen an die Fachschule für Landwirtschaft für das Projekt bauerloyal, Hofgut Kaltenbach, L´Ardeche Frankreich, Pufferfreunde Schellenberg Weischlitz, Sanddornspezialitäten Stolpen, Brand´s Schnäpse Obereuerheim, Winzergut Prabatsch-Aichinger Österreich, Marillenhof Kausl Österreich, Eiscafé Orchidee Plauen, Ungarische Spezialitäten , Erlebnismuseumsverein Schönbach Österreich, Tischlerei Falk Schilb Plauen, Hofkäserei Büttner Hohenleuben, Milchschäferei Eichenberg, Imkerei Huster Reinsdorf, Teichforellenanlage Magwitz, Tourismusverein Algund Italien, Sigrid Kloße Greiz und Kita Friesenzwerge Plauen.

Gemeinsam mit Landrat Rolf Keil (Mitte) stellten sich aller Preisträger des 23. Europäischen Bauernmarkts zum Pressefoto. Fotos: Landratsamt