Tagung im BSZ Vogtland zum Thema "Nachwuchsförderung Informatik"

Netzwerkpartner wollen weiter zusammenrücken 

Hauptanliegen einer  Tagung „Nachwuchsförderung Informatik“ im Beruflichen Schulzentrum Vogtland, Schulteil Rodewisch, war die Nachwuchssicherung im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie.

Über 30 Teilnehmer folgten der Einladung des Landrates und des BSZV, mit dem Ziel, Akteure aller Ebenen im  Erfahrungsaustausch zusammenzubringen.

Zu den Teilnehmern zählten SchulleiterInnen, BerufsorientierungsberaterInnen, FachlehrerInnen der Oberschulen, Jugendliche/ SchülerInnen des Beruflichen Gymnasiums im BSZ, LehrerInnen des BSZV, namhafte Firmen der Region sowie ein überregionales Unternehmen, Arbeitsämter (BerufsorientierungsberaterInnen) verschiedener Landkreise, IHK Plauen, Sächsisches Ministerium für Kultus, Landesamt für Schule und Bildung, Bildungsakademie Glauchau, Westsächsische Hochschule Zwickau und Landtagsabgeordnete.  

Landrat Rolf Keil betonte die Stärkung des ländlichen Raumes als oberste Priorität. Die berufliche Ausbildung gehört in vollem Umfang zu diesem Punkt. Starke Chancen und Möglichkeiten erhält unsere Region zusätzlich durch den stattfindenden Ausbau mit Glasfaserkabel.

Nico Herzberg, der selbst Absolvent des Informatikgymnasiums im BSZV Schulteil Rodewisch im Jahr 2002 war, ist heute bei der Firma SAP in Dresden als Ausbildungsleiter tätig. SAP hat School Labs ins Leben gerufen - hauptsächlich werden diese im ländlichen Bereich angeboten - hier wird frühzeitig die Vielfältigkeit der Informatik gezeigt, so Herzberg.

Über 30 Teilnehmer trafen sich zur Tagung „Nachwuchsförderung Informatik“ im Beruflichen Schulzentrum Vogtland, Schulteil Rodewisch. Foto: BSZV 

Alle Betroffenen müssen eine Community außerhalb der Bildungseinrichtungen bilden - ein Netzwerk, zu dem jeder Zugriff hat und somit Angebot und Nachfrage regulierbar ist. Eine Chance hierfür ist das Netzwerk „Südwestsachsen Digital“, so das Fazit der Veranstaltung. Das Ziel des Vereins Südwestsachsen Digital e.V. ist der Aufbau eines Kooperationsnetzwerkes, um Unternehmen bei der erfolgreichen Gestaltung der Digitalisierung zu unterstützen. Das Kooperationsnetzwerk soll Teil einer verbesserten wirtschaftsnahen Infrastruktur sein, um in der Region Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und Lebensstandard zu sichern und zu steigern und so zur Zukunftsfähigkeit der Region beizutragen, so das Fazit der Veranstaltung.

Die Berufsakademie Glauchau und die Westsächsische Hochschule sind Partner für die duale Ausbildung.

Die Möglichkeit des Beruflichen Gymnasiums am BSZ Vogtland muss noch bekannter gemacht werden. Vielen Eltern ist diese Möglichkeit des Abiturs nicht bewusst, so die Akteure.

Die Schnuppertage im BSZV Schulteil Rodewisch für informatik-interessierte SchülerInnen müssen  ausgebaut werden. Dazu sollen noch  mehr Schulen kontaktiert werden.