Brand bei der Entsorgungsfirma Glitzner in Schneidenbach

Der Brand in der Entsorgungsfirma Glitzner entstand im Produktionsprozess, es gab keine Explosion. Sieben Mitarbeiter der Fa. Glitzner wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht, mittlerweile haben alle Patienten die Krankenhäuser verlassen.

Die Feuerwehr war mit rund 85 Kameraden im Einsatz und hat den Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht.



Der ABC-Zug des Vogtlandkreises war vor Ort und nahm Luftproben. Direkt an der Brandstelle konnten im Rauch die typischen Brandgase festgestellt werden, etwa 20 m vom Brandherd entfernt, waren diese messtechnisch nicht mehr feststellbar.

Es wurde während des Geschehens über die Warn-App. NINA im Gefahrenbereich Schneidenbach, Heinsdorfergrund, Mylau, Netzschkau und Gewerbegebiet Reichenbach informiert, die Häuser nicht zu verlassen und die Fenster und Türen geschlossen zu halten, mittlerweile wurde entwarnt und die Empfehlungen aufgehoben.

Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.

Das Sonderabfalllager der Firma Glitzner GmbH ist vom Brand nicht betroffen.

Es  waren verschiedenste Behörden vor Ort, Umwelt-, Veterinär- und Ordnungsamt, außerdem die der Stadt Reichenbach. Es wuirden alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt.