Deutsch-tschechische Fachtagung zur Suchtprävention

Ziel:  Effektivere Zusammenarbeit Fachkräfte
und Jugendhilfe

Das Bildungsinstitut Pscherer und der Vogtlandkreis laden zur Deutsch- tschechischen Fachtag zur Suchtprävention am 7. November 2018 um 9 Uhr  in das Bildungsinstitut Pscherer, Lengenfeld, Reichenbacher Straße ein.

Die Fachtagung eignet sich für Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der Offenen und Mobilen Jugendarbeit und anderer sozialpädagogischer Fachkräfte.

Im Bereich der Suchtprävention hat sich in den vergangenen Jahren eine stetige Entwicklung vollzogen.

Neben den freien Trägern der Jugendhilfe, welche umfassende Präventionsarbeit im gesamten Vogtland leisten, sollten auch die Fachkräfte des Vogtlandkreises auf eine Vielzahl anderer Kooperationspartner und Institutionen zugehen, um die Themen gemeinsam bearbeiten zu können, so Petra Thoß vom Fachdienst Kinder und Jugendschutz beim Vogtlandkreis. Dabei sollten Ressourcen im Bereich der Prävention im Rahmen vorhandener Möglichkeiten gebündelt werden. So können bestehende Strukturen künftig noch enger und zielgerichteter vernetzt werden.

Das Ziel ist, eine effektive Zusammenarbeit zwischen den Fachkräften und Einrichtungen der Jugendhilfe sowie den tschechischen Partnern im grenznahen Gymnasium Cheb zu initiieren.

Der Fachtag gliedert sich in zwei Teile. Am Vormittag vermitteln Fachkräfte und Referenten in Form von Fachvorträgen, Statements zur aktuellen Situation der Suchtprävention im Vogtlandkreis ihr Wissen. Am Nachmittag wird weiterführend an den Themen der Fachvorträge zu verschiedenen Schwerpunkten und Zielgruppen in vier Workshops zu den Themen: „Rauschhaft oder Krisen im Aufwachsen“, „Auswege – Das Leben nach der Sucht“, „Kinder in der Co-Abhängigkeit“ und „Wie alkoholfrei ist Alkoholfrei“, angeknüpft und weiter gearbeitet.

Da die Anzahl der Workshop-Plätze begrenzt ist, wird um Anmeldungen an:
thoss.petra@vogtlandkreis.de oder per Fax (03 76 06- 39 100) an das Bildungsinstitut Pscherer
gebeten.