„Lieblingsplätze für alle“ – 18 Vorhaben
realisiert

Die Abgeordneten des sächsischen Landtages haben für das Jahr 2019 eine Summe in Höhe von 210.300 Euro für den Abbau von Barrieren durch geeignete Maßnahmen für den Vogtlandkreis zur Verfügung gestellt, damit weit mehr als im vergangen Jahr, so Dagmar Nauruhn, die Beauftragte für Menschen mit Behinderung.

Von den 35 eingereichten Anträgen konnte 18 ganz oder zum Teil entsprochen werden.

Wert wurde dabei auf breite Nutzung,  hohen Bedarf und besondere Notwendigkeit von Barrierefreiheit gelegt.

So zum Beispiel im Bau von Behindertentoiletten an beliebten Zielen wie den Weberhäusern in Plauen, am Wasserturm Neundorf, im Tanzstudio 1-2-Step und in der Verbraucherzentrale in Auerbach. Weiter wurde Barrierefreiheit im Kino Auerbach geschaffen, im Jugendclub  “OASE“ in Plauen und in weiteren Gaststätten und Handelseinrichtungen. 64.600 Euro flossen zur weiteren Umsetzung der Barrierefreiheit in Kirchen und kirchliche Einrichtungen.

Auf Landtagsbeschluss wurden die Fördermittel im Juni 2019 speziell für barrierefreie Arzt- und Zahnarztpraxen um 69.800 Euro erhöht, so dass weitere Antragsteller in den Genuss von Fördermitteln kommen konnten. Insgesamt erhielt der Vogtlandkreis in diesem Jahr Fördermittel aus dem Investitionsprogramm für barrierefreies Bauen „Lieblingsplätze für alle“ in Höhe von 280.100 Euro.