Corona-Testkapazitäten im Vogtlandkreis sollen ausgeweitet werden

Im Zuge des Anstiegs der durchzuführenden Corona-Tests im Vogtlandkreis wird an der Ausweitung der Testkapazitäten gearbeitet. So soll Anfang der kommenden Woche in Plauen eine weitere Corona-Portalpraxis durch die kassenärztliche Vereinigung in Sachsen und in Kooperation mit dem Rettungszweckverband Südwestsachsen ihren Dienst aufnehmen. Details zu den Öffnungszeiten werden zeitnah mitgeteilt.

Diese Corona-Portalpraxis dient jedoch, ähnlich wie die Corona-Ambulanz am Klinikum Obergöltzsch in Rodewisch lediglich der Entlastung der Hausärzte. Diese sind und bleiben für ambulante Patienten erster Ansprecher.

Reiserückkehrer und Einreisende, die aus einem durch das RKI ausgewiesenen Risikogebiet aus dem Ausland kommen, haben nach wie vor die Möglichkeit, sich in der Corona-Teststelle am Heinrich-Braun-Krankenhaus (HBK) in Zwickau testen zu lassen.

Darüber hinaus weisen wir daraufhin, dass wegen der zuletzt gestiegenen aktiven COVID-19-Fälle und der inzwischen erreichten Inzidenz von 26,66 (der letzten sieben Tage, vom 07.10.2020-13.10.2020) Großveranstaltungen mit über 1000 Personen im Vogtlandkreis untersagt sind. Dies geht auf die aktuell gültige Corona-Schutz-Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zurück.