In Siebenbrunn kann der Verkehr
wieder rollen

Auf der Breitenfelder Straße, der K 7841, kann der Verkehr in Siebenbrunn über den Mühlgraben wieder rollen. Am Freitag wird der Abschnitt für den Verkehr offiziell freigegeben.

Der Durchlass befand sich bereits seit längerem in einem schlechten baulichen Zustand.  Jedoch musste das Vorhaben aus verkehrstechnischen Gründen (Umleitungsstrecke für andere Baumaßnahmen) verschoben werden. Nach dem Hochwasser vom Mai 2018 und der weiteren Schädigungen, wurde der Ersatzneubau dringend notwendig.

Die Ausschreibung der Maßnahme wurde im Februar 2019 durchgeführt. Den Zuschlag erhielt die Firma  UTR GmbH aus Schönbrunn. Die Bauleitung führte das Ingenieurbüro OAG aus Plauen durch. Geplant wurde die Maßnahme durch das Ingenieurbüro Ehlert aus Plauen.

Die Leistung beinhaltet den Ersatzneubau des Durchlasses über den Mühlgraben in der Breitenfelder Straße im Ortsteil Siebenbrunn der Stadt Markneukirchen mit einer Straßenbreite von 5,5 Meter und einer Länge von zirka  50 Meter. Die gesamten Leitungen, Kabel der Energieversorgung, die Gas- und Trinkwasserleitung, wurden im Bereich des Durchlasses umverlegt.

Die Gesamtkosten für den Vogtlandkreis für die Maßnahmen liegen bei zirka 270.000 Euro. Die Förderung der Maßnahme liegt bei 90 Prozent. Es handelt sich hierbei um Zuwendungen des Freistaates Sachsen zur Schadensbeseitigung bei der Straßeninfrastruktur im Nachgang des Starkregenereignisses im Mai 2018 im Vogtlandkreis.

Zusätzlich wurden zirka 60 Meter der Breitenfelder Straße (bis zur Einmündung in die B 283) grundhaft für rund 18.000 Euro ausgebaut.